WP Greet Box icon
Wenn Du über neue Beiträge auf dem Laufenden bleiben möchtest, abonniere
den RSS Feed, oder folge mir einfach bei Facebook, Google+ oder Twitter.

AdminiMe 2010 für den Home Server

Veröffentlicht am 4.2.2010 Kategorie: Windows Home Server

AdminiMe 2010 von ASoft ist ein Überwachungs- und Administrations-Add-In für Windows Home Server. AdminiMe kann z.B. einen Alarm bei einer hohen, anhaltenden Prozessor Auslastung ausgeben oder auch die Auslastung des Servers (CPU, Netzwerk und Festplatten) in der Home Server Konsole in Echtzeit anzeigen. Das Add-In ist sehr flexibel an die eigenen Wünsche anpassbar und erspart durch viele Integrationen, extra eine Remote Desktop Verbindung zum Heimserver herzustellen. Ebenfalls enthalten ist ein automatisches Ausschalten des Heimservers sobald der letzte Client für einen selbst bestimmbaren Zeitraum offline ist.

Mit der sogenannten Run Box im Serverbereich des Add-Ins können alle Windows Befehle, die auch über eine normale Remote Desktop Verbindung per Startmenü -> Ausführen möglich sind, direkt in der Home Server Konsole ausgeführt werden. Im oberen, rechten Bereich können Task Manager oder auch die Ereignisanzeige via Konsole geöffnet werden. Wer eigene Anwendungen starten möchte, kann diese über das Verknüpfungs-Menü im oberen linken Bereich auswählen. Zuvor muss man diese aber im Konfigurationsbereich selber anlegen.

Der Speicherbereich von AdminiMe liefert alle nötigen Informationen zu den einzelnen Festplatten des Home Servers. Datendurchsatz und Temperatur werden pro Festplatte im rechten Bereich in Echtzeit angezeigt.

Schnell mal schauen, auf welche Dateien zugegriffen wird bzw. welche gerade geöffnet sind geht über den Sessionbereich von AdminiMe. Hier werden Name der Freigabe, des Computers samt IP-Adresse und Benutzer angezeigt. So behält man stehts den Überblick über alle Zugriffe auf Dateiebene.

Über den Protokollbereich können Warnungen und Fehler des Home Servers und von Add-Ins eingesehen werden. Abhängig davon, ob das Add-In lokalisiert wurde, werden deutsche oder englische Meldungen angezeigt (siehe ersten beiden Warnungen von Add-In Central im Screenshot).

Die Konfigurationsmöglichkeiten von AdminiMe sind sehr vielfältig und bieten jede Menge Optionen für den Home Server Admin. Für die Überwachung können bei Festplatten die Temperatur und prozentuale Belegung des Plattenplatzes, die Verwendung des Arbeitsspeichers, die prozentuale Auslastung des Prozessors oder auch bestimmte Ereignisse (Ereignisanzeige) konfiguriert werden. Über die Communication Settings kann die Alarmierung per E-Mail eingerichtet werden. Damit werdet ihr bei Warnungen und Überschreitungen der Werte alarmiert wenn ihr nicht zuhause seid.

Fazit: AdminiMe bringt in der 2010er Version viele neue Funktionen mit und bietet in Sachen Home Server Überwachung viele Möglichkeiten. Die eingebaute Funktion direkt auf Ereignisanzeige, Task Manager und auch eigene, konfigurierbare Verknüpfungen zu Anwendungen auf dem Home Server zuzugreifen gefällt mir persönlich sehr gut.

Das Home Server Add-In bringt fast 99% seiner Funktionen in der unregistrierten Version mit. Eine Lizenz für AdminiMe 2010 kostet 8 Euro mit denen man die Weiterentwicklung unterstützt.

Mehr Informationen zu AdminiMe 2010 gibt es auf der Webseite von ASoft.

AdminiMe 2010 kann direkt über Add-In Central heruntergeladen, installiert und aktualisiert werden. Alternativ kann AdminiMe 2010 hier direkt heruntergeladen werden.


Empfehle den Beitrag anderen :

Ähnliche Beiträge:

Ping- und Trackbacks

1 Kommentar Kommentar schreiben

  1. #1Konsti am 4.2.2010 14:54

    Die Zusammenfassung von Eventviewer, Speicherverfügbarkeit, TaskManager sind nur ein paar Sachen, die mir sehr gut gefallen. Wird gleich mal getestet und loest dann sicherlich ein paar einzelne Add-Ins ab.

Kommentare

Benachrichtige mich bei neuen Kommentaren