Home Server Fernwartung mit Teamviewer

Alternativ zum Remote Desktop Client von Microsoft kann mit Teamviewer über einen eigenen Client, oder falls dieser nicht installierbar ist (z.B. in einem Internet Cafe), eine Verbindung zum heimischen Server über einen Web Browser aufgebaut werden. Praktisch an dieser Lösung ist, dass keine Portweiterleitung am Router eingerichtet werden muss und der Home Server so gegen Angriffe von außen geschützt ist.

Da der von mir schon in einem Beitrag vorgestellte Quick Support Client von Teamviewer eher für die schnelle Fernwartung eines Systems zu nutzen ist, und keinerlei Installation erfordert, kann dieser nicht auf dem Server eingesetzt werden. Für diesen Zweck hat Teamviewer einen Host Client entwickelt der als Windowsdienst automatisch nach dem Start des Systems die Fernwartung ermöglicht.

Der Host Client zur Installation auf dem Home Server kann hier heruntergeladen werden.
Die heruntergeladene Installationsdatei am besten direkt in ein freigegebenes Verzeichnis auf dem Home Server kopieren.

Jetzt kann die Installation auf dem Home Server gestartet werden. Dazu wird eine Verbindung per Remote Desktop zum Heimserver aufgebaut:

Alternativ zum Computernamen kann auch die IP Adresse verwendet werden:

Die zuvor auf den Home Server kopierte Installationsdatei für den Teamviewer Host starten:

Die Verwendung von Teamviewer muss angeben werden. Da der Home Server privat genutzt wird, den oberen Punkt privat / nicht-kommerziell Auswählen:

Zustimmen der Lizenzbedingung sowie der ausschließlich privaten Nutzung von Teamviewer:

Im Gegensatz zur Fernwartungslösung von LogMeIn wo man innerhalb der LogMeIn Umgebung das Windows Passwort eingegeben muss, was keine erneute Anmeldung am Server nötig macht,  kann dies bei Teamviewer mit einem eigenen Passwort geschehen. Nach erfolgreichem Verbindungsaufbau kann dann die eigentliche Windows Anmeldung erfolgen.
Wer möchte kann aber auch bei Teamviewer direkt mit der Windows Anmeldung arbeiten.
Wichtig: Das Passwort sollte kein einfaches sein um die Sicherheit des Home Servers zu gewährleisten. Ich empfehle ein Alphanummerisches Kennwort.

Wer aus der Ferne nicht nur auf den Desktop zugreifen möchte, kann die Teamviewer VPN Funktion installieren und Beispielsweise auf den Streamingserver für Mediendateien oder auch einen Datenbankserver wie Microsoft SQL Server zuzugreifen:

Auswahl des Zielverzeichnisses für die Hostdateien:

Startmenüeintrag festlegen:

Die Hostdateien werden nun kopiert und der Teamviewer Dienst registriert und gestartet:

Die Installation ist abgeschlossen und kann mit Klick auf Fertig stellen beendet werden:

Im Anschluss öffnet sich das folgende Fenster das die Teamviewer ID des Home Servers anzeigt. Die ID entweder aufschreiben oder per Kopieren und Einfügen Funktion auf den Windows Client, von dem die Remote Desktopverbindung gestartet wurde in ein Programm wie Notepad oder auch Word kopieren und abspeichern.

Nach schließen des oberen Fensters wird der Teamviewer Host im rechten Bereich der Taskleiste angezeigt:

Durch rechts Klick auf das Teamviewer Icon im rechten Bereich der Taskleiste können die Eigenschaften aufgerufen werden. Wer, wenn er zuhause ist, auch Teamviewer statt Remote Desktop nutzen möchte, kann dies auch über Eingabe der IP Adresse des Home Servers im Teamviewer Client. Dazu in den Eigenschaften des Teamviewer Hosts im Bereich Allgemein unter Verbindung die Option Eingehende LAN Verbindungen akzeptieren durch setzen des Häkchens aktivieren.

Die Konfiguration für den Home Server ist fertig und die Remote Desktop Verbindung kann beendet werden.

Falls noch nicht geschehen kann der Teamviewer Client hier heruntergeladen werden.

Zum Testen der Verbindung zwischen dem neu installierten Host und dem Teamviewer Client kann entweder die IP Adresse des Home Servers oder die zuvor kopierte Teamviewer ID genutzt werden:

Sollte es zu Problemen bei der Verbindung zwischen dem Client und dem Server kommen, sollte auf jeden Fall in den Eigenschaften des Teamviewer Clients im Bereich Fernwartung die Option Zugriffskontrolle überprüft werden. Da am Home Server niemand angemeldet ist, muss diese Option auf Vollzugriff stehen um die Fernwartung des Home Server ohne manuelle Zustimmung auf dem Server zu erhalten:

Praktisch am Teamviewer Client ist die anhängbare Partnerliste, in der alle Ferwartungssysteme verwaltet werden können und durch einfaches Anklicken erreichbar sind:

Die Verbindung zum Home Server mit dem Teamviewer Client ist jetzt aufgebaut. Über das Menü Aktionen kann der „Strg+Alt+ Entf“ Befehl gesendet werden und die Anmeldeinformationen für den Home Server eingegeben werden. Abhängig von der zur Verfügung stehenden Bandbreite zum Server wählt die Software automatisch die beste Qualität zur Anzeige des entfernten Systems was auch manuell geändert werden kann:

Fertig! Der Fernwartung des Home Server mit Teamviewer steht nichts mehr im Weg:

Auch die direkte Dateiübertragung ist mit Teamviewer möglich:

Aber was wenn kein Teamviewer Client zur Verfügung steht, sei es weil man keine Adminrechte besitzt oder sich im Ausland von einem Internet Cafe schnell mal den Zustand des Servers überprüfen möchte? Auch das ist mit Teamviewer kein Problem. Über die Teamviewer Webseite kann der Webconnector für eine Fernwartung per Browser gestartet werden. Im unteren linken Bereich der Webseite können die gleichen Anmeldeinformationen wie auch beim Teamviewer Client eingegeben werden:

Nach erfolgreicher Anmeldung werden im rechten Bereich alle Fernwartungssystem wie bei der Partnerliste des Clients angezeigt und die Verbindung zum Home Server kann auch von hier direkt gestartet werden:

Der Verbindungsaufbau zum Home Server per Webconnector:

Auch beim Teamviewer Webconnector ist die Qualität der Verbindung konfigurierbar und bietet mit einer schnellen Leitung bei Wahl der besten Qualität ein sehr flüssiges und hochwertiges Arbeiten per Browser:

Da ich Teamviewer sowohl beruflich wie auch privat Nutze, kann ich jedem diese Produkt nur empfehlen. Die stetige Weiterentwicklung der Ferwartungslösung versprach bislang immer wieder nützliche neue Funktionen die die Arbeit aus der Ferne  mehr und mehr erleichtert.

Teamviewer ist nur für den privaten Einsatz kostenlos.
Kommerzielle Lizenzen mit erweiterten Funktionen sind über die Teamviewer Webseite zu beziehen. Eine Übersicht über die Preise und Funktionen der verschiedenen Versionen gibt es hier.


Empfehle die Anleitung anderen :


7 Kommentare Kommentar schreiben

  1. #1Constantin am 4.9.2009 15:10

    Hallo Björn,

    danke für den ausführlichen und gut illustrierten post zu TeamViewer. Wir haben uns sehr darüber gefreut.

    Für weitere akutelle Infos rund um TeamViewer kannst du gerne auch unseren Newsfeed unter http://feeds.teamviewer.com/de/company/newsfeed.aspx abonnieren.

    Viele Grüße
    Constantin

  2. #2Alfons am 23.10.2009 08:59

    Hallo Björn,
    so eine Anleitung hätte ich früher entdecken sollen …
    Auf Deinen Blog bin ich aber erst über caschys blog und den Hinweis auf die F-Secure-Aktion gestoßen.

  3. #3Frankeye am 21.4.2010 21:48

    Hallo Björn,
    gute und genaue Anleitung zu WHS und Teamviewer – klappt bei mir alles bestens.
    Danke dafür.
    Viele Grüße Frank

  4. #4Frank am 27.5.2011 19:15

    Hallo Björn,super anleitung! Ich wollte mal fragen ob du es schon mit dem WHS 2011 probiert hast?
    Bei mir verweigert die aktuelle Version die Installation auf dem WHS 2011, für privat Personen.

    Gruß Frank.

  5. #5Bjoern am 28.5.2011 11:09

    @Frank hab es gerade getestet und ebenfalls festgestellt, dass TeamViewer mittlerweile eine Überprüfung des OS eingebaut hat. Bei mir hat es aber auch funktioniert, ohne das ich die Lizenz (nutze TeamViewer auch beruflich) eingegeben habe… Ist aber ohne Gewähr, da ich auf allen meinen Clients die Vollversion von TeamViewer mit einer kommerziellen Lizenz nutze und nur auf dem WHS 2011 das Host Modul ohne eingetragene Lizenz (aber mit Zustimmung der kommerziellen Nutzung) zum testen installiert habe.

  6. #6Frank am 31.5.2011 20:17

    Hallo Björn,

    in der aktualisierten Version 6.0.10701 ist der „Fehler“ behoben worden. 🙂

    Gruss Frank.

  7. #7Andreas am 17.11.2011 14:04

    Ich bin gerade über diese Anleitung gestolpert und muss sagen – Kompliment – gut ausgeführt und shcön bebildert.
    Ich nutze ebenfalls eine Konstellation mit Teamviewer (derzeit Version 6) und WHS2011

    Mein Problem ist, dass ich am Server via Teamviewer (z.B.: vom iPad aus) nur mit Adminrechten einloggen kann.
    Wenn ich es mit einem normalen- oder PowerUser versuche, bekomme ich die Meldung dass dies nicht erlaubt ist.
    Dieser „User“ ist jedoch in den RemoteDesktopUsers enthalten, sprich er sollte sich remote anmelden können und, direkt via RDP (also im LAN von einem anderen client aus) funktioniert das auch – nur via Teamviewer nicht.
    Hast du ev. einen Tipp?

    danke,
    Andreas

Kommentare

Benachrichtige mich bei neuen Kommentaren