WP Greet Box icon
Wenn Du über neue Beiträge auf dem Laufenden bleiben möchtest, abonniere
den RSS Feed, oder folge mir einfach bei Facebook, Google+ oder Twitter.

Daniusoft Video Converter Ultimate im Test

Veröffentlicht am 20.8.2010 Kategorie: Windows 7

Mit dem Video Converter Ultimate von Daniusoft wandelt ihr im Handumdrehen eure DVDs, Videodateien und auch Videos aus dem Internet in zahlreiche Medien Formate für den Einsatz auf verschiedensten Geräten von Smartphones über das iPad bis hin zu Spielekonsolen um und das in einem beeindruckenden Tempo. Auch das Bearbeiten und Schneiden von Videos ist damit möglich.

Die Auswahl der verschiedenen Profile des Konverters ist beeindruckend. Ich habe kein Gerät gefunden, das nicht vom Video Converter Ultimate unterstützt wird. Auch Profile für verschiedene Online-Dienste wie YouTube sind vorhanden. Sollte doch einmal eines der von euch eingesetzten Geräte nicht in der Liste enthalten sein, habt ihr die Möglichkeit eigene Profile dafür anzulegen. Profile sind im Prinzip nichts anderes, als ein vordefinierter Codec für die Wiedergabe von Audio und Video, die zusätzlich in die drei verschiedenen Qualitätsstufen Niedrig, Normal und Hoch unterteilt ist. Abhängig von der Qualitätsstufe benötigt die Konvertierung kürzer oder länger.

 

Nach der Umwandlung der Videodatei kann diese über den Video Converter sofort auf das Gerät übertragen oder auch beispielsweise bei iPhone, iPad oder iPod an iTunes übergeben werden.

Auch das kürzen bzw. schneiden einer Videodatei ist mit dem Video Converter Ultimate kein Problem. Wenn ihr Filme habt, die mehr schwarze Balken als Film zeigen, könnt ihr einfach den zu konvertierenden Bereich ändern und damit den Film ohne Balken bzw. nur mit dünnerem Balken umwandeln oder für die Veröffentlichung bei YouTube z.B. mit einem Wasserzeichen versehen.

Durch die integrierte Unterstützung für NVIDIA's CUDA Technologie kann mit fast allen, aktuell verfügbaren NVIDIA Grafikkarten die Rechenleistung bei der Umwandlung einer Videodatei an die GPU abgegeben bzw. durch die Nutzung von CPU und GPU um das Fünffache beschleunigt werden. Bei meinen Test der Software habe ich dies zwischen einer ATI Grafikkarte und einer NVIDIA Grafikkarte getestet. Mit der ATI Karte war die Prozessorlast dauerhaft zwischen 75 und 85 Prozent, während bei der NVIDIA Grafikkarte die Last gerade mal bei 15 Prozent lag. Für eine normale DVD mit einer Länge von 2 Stunden und 5 Minuten benötigt der Konverter 21 Minuten bei der Verwendung des iPad Profils. Die Wiedergabe auf dem iPad auch ohne Nutzung des HD Profils ist beeindruckend. Kein ruckeln, ein völlig flüssiges und scharfes Bild und klarer und lauter Klang. Eine perfekte Lösung für die Reise im Zug oder auch einem längeren Flug.

Fazit: Wer einen Videokonverter mit Unterstützung für eine Vielzahl an vordefinierten Geräte-profilen zur  Konvertierung von Videos und geschütztem DRM Material sucht, dem kann ich Video Converter Ultimate nur empfehlen. Die Lösung benötigt für die Umwandlung dank Unterstützung der NVIDIA Cuda Technologie nur ein Bruchteil der Zeit den anderen Konverter hierfür benötigen.

Ich habe von Daniusoft 5 Lizenzen des Video Converter Ultimate erhalten, die ihr in den nächsten Tagen im Blog gewinnen könnt. Also einfach in den nächsten Tagen im Blog vorbeischauen.

Mehr Informationen zum Video Converter Ultimate findet ihr auf der Produktseite von Daniusoft.

Eine Testversion des Video Converter Ultimate kann hier heruntergeladen werden.


Empfehle den Beitrag anderen :

Ähnliche Beiträge:

Kommentare

Benachrichtige mich bei neuen Kommentaren