WP Greet Box icon
Wenn Du über neue Beiträge auf dem Laufenden bleiben möchtest, abonniere
den RSS Feed, oder folge mir einfach bei Facebook, Google+ oder Twitter.

Drive Bender: Storage Pool für Windows

Veröffentlicht am 6.3.2011 Kategorie: Windows 7, Windows Home Server

Seit knapp zwei Wochen teste ich die Beta von Drive Bender unter Windows 7, das ähnlich der
in Windows Home Server enthaltenen Drive Extender Funktion mehrere Festplatten zu einem Storage Pool hinzufügen kann. Drive Bender funktioniert unter allen 32- und 64-Bit Windows Versionen ist allerdings aufgrund des Betastatus nur auf einem Testsystem empfehlenswert.

Die gesamte Konfiguration und Verwaltung der angelegten Storage Pools erfolgt über den Drive Bender Manager, mit dem ihr euch auch zu anderen Rechnern die Drive Bender installiert haben verbinden könnt. Bislang müssen die Festplatten noch vor dem hinzufügen manuell in Windows eingebunden und eine Partition erstellt werden, um diese dann einem neuen Pool über Drive Bender hinzuzufügen. Dies soll sich in einer der nächsten Versionen laut den Entwicklern ändern.

Zum testen habe ich für meine virtuelle Testmaschine zwei neue (virtuelle) Festplatten mit jeweils
40 GB erstellt und diese als virtuellen Storage Pool konfiguriert. Nach der Erstellung des Storage
Pools habt ihr die Möglichkeit, über den Drive Bender Manager einen Laufwerksbuchstaben zuzu-
weisen und auch direkt eine Freigabe für den Pool einzurichten. Ähnlich dem "Striping" bei RAID
Controllern werden die Daten die ich in meinem Test Pool speichere auf die beiden Festplatten
verteilt. Was mir bislang noch fehlt ist die Duplizierungsfunktion, die noch eingebaut werden soll.

Fazit: Auch wenn Drive Bender noch nicht fertig ist, funktioniert die Storage Pool Technologie bislang ohne Fehler und Probleme. Durch die Verwendung von NTFS kann eine Festplatte auch ohne Probleme in einem anderen System verwendet und die enthaltenen Daten gelesen werden.


Empfehle den Beitrag anderen :

Ähnliche Beiträge:

6 Kommentare Kommentar schreiben

  1. #1Patrick am 6.3.2011 14:49

    Na das klingt doch endlich mal nach einer ordentlichen Lösung für meinen HTPC. Ich werde dort vielleicht ein RAID5 oder 6 mit 4x2TB aufbauen. Alternativ wäre auch so eine Lösung denkbar, auch wenn es keine Fehlertolleranz gibt. Wenn eine HDD stirbt, sind die anderen Daten aber noch alle da?

  2. #2Jeffrey am 6.3.2011 19:47

    Das hört sich an sich doch sehr interessant an, wenn es auch in Fehlersituationen richtig funktioniert.

    Also wenn ich den Screenshot richtig interpretiere kann man auf die einzelnen Festplatten wie gewohnt noch normal per Explorer zugreifen und das Tool sorgt einfach dafür, dass Dateien durch den „virtuellen Laufwerksbuchstaben“ auf beide Festplatten geschrieben (und gelesen?) werden?

  3. #3Bjoern am 6.3.2011 23:44

    @Parick Fehlertoleranz ist das was noch fehlt, dann wären Deine Daten bei Ausfall einer Platte auf einer zweiten vorhanden – das kommt aber noch.
    @Jeffrey ganz genau, das Tool nutzt NTFS, wodurch Du auf alle Platten bzw. Daten eines Pools auch ohne Drive Bender zugreifen kannst. Zurzeit ist aber nur ein Striping, sprich verteilen der Daten möglich.

  4. #4Patrick am 13.6.2011 18:31

    Ich werde aus der Webseite nicht schlau. Ist Drive Bender kostenlos und wo kann man sich Drive Bender herunterladen?

  5. #5Jeffrey am 13.6.2011 18:43

    Du musst dich zum Beta-Programm anmelden. Geht über den Menüpunkt „Registration“. Andernfalls kommst du nicht zum Download.

    Die Beta ist kostenlos. Ob es danach auch kostenlos ist steht wohl noch in den Sternen.

  6. #6Roland303 am 26.7.2011 10:52

    Kann man die Software noch wo runter laden, den der Betabereich ist geschlossen. Ich möchte die Software gerne mal testen, oder weis schon einer wo man sie kaufen kann.

Kommentare

Benachrichtige mich bei neuen Kommentaren