Dropbox mit Windows Home Server nutzen

Die Synchronisation von Dateien zwischen mehreren Rechnern und auch die Freigabe von Verzeichnissen für Freunde mit Dropbox ist eine feine und leicht einzurichtende Lösung.

Leider ist Dropbox nur eine Anwendung, die sich in die Windows Taskleiste integriert und bietet selber keinen eigenen Windows Dienst, so dass man es auch auf dem Windows Home Server, ohne eine Remote Desktop Verbindung herstellen zu müssen, nutzen kann. Mit einem kleinen Trick könnt ihr aber die Dropbox Anwendung als Dienst auf eurem Heimserver einrichten.

Bevor es losgehen kann, benötigt ihr als aller erstes einen Dropbox Account, der euch kostenlos 2 GB Onlinespeicher zur Verfügung stellt. Nachdem ihr den Dropbox Client heruntergeladen habt, empfehle ich als erstes eine neue Verzeichnisfreigabe auf dem Home Server zu erstellen.

In meinem Beispiel habe ich eine neue Freigabe mit dem Namen Synchronisation angelegt. Da alle Daten auch Online verfügbar sind, könnt ihr selbst entscheiden ob ihr die Ordnerduplizierung für die neue Freigabe verwenden wollt oder nicht.

Nun müsst ihr per Remote Desktop Verbindung den Dropbox Client auf dem Home Server installieren. Hierbei zu beachten ist die Änderung des Dropbox Ordners auf die zuvor neu angelegte Freigabe, so dass die Dropbox Ordner auch von jedem Windows Client erreichbar sind.

Jetzt noch schnell die Accountdaten eures Dropbox Accounts eingeben, einen Namen für den Home Server auswählen und schon ist die Anwendung auf eurem Heimserver installiert und wird rechts unten in Taskleiste angezeigt. Ist die erste Synchronisation abgeschlossen beendet ihr per rechts Klick auf das Dropbox Symbol die Anwendung.

Wichtig: Der Dropbox Client setzt automatisch einen Eintrag in den Autostart des Home Servers. Dieser Eintrag sollte zur Vermeidung von Fehlern bzw. doppelten Aufrufen der EXE Datei durch Dienst und Anwendung gelöscht werden.

Für den nächsten Schritt benötigt ihr das Windows Server 2003 Ressource Kit, das ihr im Standardverzeichnis installieren müsst. Zusätzlich zum Ressource Kit benötigt ihr Any Service Installer – dieses Tool ermöglicht per grafischer Oberfläche (GUI) die Erstellung des Dienstes.

Über den Menüpunkt Mode kann von der standard auf die advance Ansicht umgeschaltet werden. Diese benötigt ihr, da ihr für den Start des Dienstes den Administrator Account des Home Serves inklusive dem Passwort eingeben müsst.

Die Dropbox Anwendung (dropbox.exe) findet ihr in folgendem Verzeichnis auf dem Home Server:

C:\Dokumente und Einstellungen\Administrator\Anwendungsdaten\Dropbox\bin\

Dieses Verzeichnis tragt ihr zusätzlich bei Application Startup Directory ein.

Nachdem ihr den Dienst erstellt habt könnt ihr ihn jetzt über den Dienst-Manager starten.

Ab sofort werden eure Daten egal ob von einem Windows PC, Mac oder auch dem iPhone automatisch in die Windows Home Server Freigabe synchronisiert und stehen dann allen Clients im Netzwerk zur Verfügung. Ob ihr den Dropbox Client auf allen Rechnern im Heimnetzwerk installiert bleibt euch zu überlassen. Dank der Möglichkeit Dateien innerhalb des Netzwerks direkt an einen anderen Rechner zu übertragen habt ihr so auch keine doppelte und dreifache Nutzung der Internetverbindung für die Synchronisation mit dem Onlinespeicher.

Wem das Ganze zu schnell ging, findet im Anleitungsbereich eine detaillierte Schritt für Schritt Anleitung zur Installation von Dropbox auf dem Windows Home Server.

13 Antworten auf „Dropbox mit Windows Home Server nutzen“

  1. Praktisch, Aber eine doppelte und dreifache Nutzung der Internetverbindung sollte zumindest im LAN nicht entstehen, da Dropbox ja seit neustem die schnelle LAN-Syncronisierung unterstütz. 

  2. Klasse Anleitung, über die WHS Anbindung hatte ich gar nicht nachgedacht als ich bereits 2Dropbox Clients installiert hatte. Alles nur über den WHS und für die die Clients ein Netzlaufwerk ist aber klar die bessere Option!

  3. Hallo,
    hab ma ne frage konn man so wie du das oben beschrieben hast jedes Programm als Dienst installieren?
     
    Gruß UnuxX

  4. @UnuxX Mit allen Anwendung funktioniert das leider nicht. Mit Dropbox, Windows Live Sync, F-Secure Online Backup hab ich das hinbekommen. Mit Live Mesh beispielsweise nicht.

    An welche Anwendung hast Du denn gedacht? Oder war das eine generelle Frage?

  5. Moin Moin, danke für deine Anleitung.
    leider bekomme ich, nachdem ich den Dienst installiert habe,
    bei jedem Neustart des WHS eine Fehlermeldung
    „Error occurs, see logfile C:\Dokumente und Einstellungen\Administrator\Anwendungsdaten\Dropbox\bin\Dropbox.exe.log for details

    Da steht dann lauter so Zeug:

    Traceback (most recent call last):
    File „dropbox.py“, line 35, in
    File „zipextimporter.pyc“, line 82, in load_module
    File „arch\__init__.pyc“, line 17, in
    File „zipextimporter.pyc“, line 82, in load_module
    usw….

    Hat jemand eine Anung wie ich das beheben kann?
    Trotz der meldung scheint die Dropbox normal zu laufen.

    Gruß Timm

  6. Moinsen,

    hat schon jemand ASUS Webstorage getestet ?? Da gibt´s ja sogar direkt von ASUS nen WHS AddIn. Documents2Go kann aber leider nix mit dem ASUS Dienst anfangen – das wäre total super für´s iPhone. Aber ne App gibt´s schon in iTunes

    Timo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.