WP Greet Box icon
Wenn Du über neue Beiträge auf dem Laufenden bleiben möchtest, abonniere
den RSS Feed, oder folge mir einfach bei Facebook, Google+ oder Twitter.

Kostenlose Notfallmappe downloaden

Veröffentlicht am 30.11.2009 Kategorie: Allgemeines

Heute gibt es einen Gastbeitrag von Veit Dammann, der an meiner F-Secure Aktion teilgenommen hat und mir vor kurzem über seine eigene Aktion berichtete. Ich kann jedem nur empfehlen, sich ein paar Minuten für diesen Beitrag Zeit zu nehmen.

Ich freue mich sehr, dass in diesem Blog mein Gast-Artikel veröffentlicht wird.

Derzeit ist das Thema „Notfallmappe“ in aller Munde und das ist auch wirklich gut so.
Denn jeder von uns kann in eine extreme gesundheitliche Situation geraten und dann ist es zwingend notwendig, dass wichtige Daten von den Angehörigen auch gefunden werden können. Dies fängt beim PIN-Code für’s Handy an, geht weiter über das Zugangs-Passwort zum Online-Banking, die Existenz eines Bankschließfaches usw. usw.

Im Handel werden solche Notfall-Mappen in Buchform zum Kauf angeboten und Kosten zwischen 18 und 60 Euro. Einerseits ist dieses viele Geld, andererseits ist hier das Problem gegeben, dass nach einigen Änderungen ein solches Buch schnell wie ein ungepflegtes Notizbuch aussieht.

Wir leben im Computer-Zeitalter und aus diesem Grund war es für mich naheliegend, eine Version für die Bearbeitung am Computer zu erstellen. Ich habe die PDF-Variante gewählt, weil eine solche auf annähernd jedem Rechner lauffähig ist; Voraussetzung ist natürlich, dass Sie den aktuellen Acrobat Reader installiert haben.

Sie stellen sich jetzt sicherlich die Frage, warum ich denn  dieses Programm zur privaten Nutzung kostenlos anbiete.

Die Erklärung ist ganz einfach!
Ich selbst habe mich vor geraumer Zeit in einer extremen gesundheitlichen Situation befunden, lag 20 Tage im Koma auf einer Intensiv-Station und ich musste später erfahren, dass meine Partnerin sehr große Probleme hatte, in meinen abgehefteten Unterlagen wichtige Daten und Informationen zu finden, auf die sie angewiesen war.

Nach meiner Genesung wollte ich für die Zukunft vorsorgen und habe mich mit dem Thema ausführlich befasst. Die „Buchform“ überzeugte mich nicht wirklich; wie schon oben erwähnt.
Also habe ich eine PDF-Datei kreiert und möchte sie aber nicht nur für mich allein nutzen. Im Fernsehen und in einigen Zeitschriften wurde bereits darüber berichtet und ich erhielt so viele Anfragen, dass ich mich entschlossen habe, diese Datei als „Dankeschön für meine Genesung“ jedem kostenlos zur privaten Nutzung zur Verfügung zu stellen.
Ich habe dazu eine separate Webseite eingerichtet und biete zwei Versionen zum Download an; eine Version mit und eine Version ohne Passwort.

Ich empfehle, diese Datei unter einem eigenen Namen abzuspeichern; ich selbst habe sie auf einen USB-Stick kopiert und kann so jederzeit Daten ergänzen oder korrigieren.
Meine Familie ist darüber informiert, dass ich für den Fall der Fälle vorgesorgt habe und weiß natürlich auch, wo das Zugangs-Passwort im Notfall zu finden ist.

Natürlich ist es aufwändig, alle persönlichen Daten dort einzutragen; aber bedenken Sie bitte, dass Ihre Angehörigen in einem Moment, in welchem niemandem danach ist, diese Daten aus vielen Schubladen und Ordnern zusammentragen müssten.

Ich würde mich freuen, wenn Ihnen „alles notiert“ hilft, ein wenig Ordnung in Ihren privaten Unterlagen zu schaffen.

Ebenso würde ich mich natürlich sehr freuen, wenn Sie diese Information im persönlichen Umfeld weitergeben würden; gern auch als Link oder als direkten Download von Ihrer Webseite.

Wer diese Datei nicht herunterladen, sondern lieber eine Version auf CD besitzen möchte, findet auch dazu eine Möglichkeit auf meiner Webseite www.allesnotiert.de

Veit Dammann


Empfehle den Beitrag anderen :

Ähnliche Beiträge:
  • Keine Beiträge gefunden


  • 6 Kommentare Kommentar schreiben

    1. #1Mike am 30.11.2009 10:25

      Super Tip. Ich war selbst mal in einer Notfall Situation, und lag 3 Tage im Koma nach MotorradUnfall, und hatte meine Papiere nicht mit, und zudem eine Auskunftssperre, da sman keine Daten weder über Kennzeichen usw. übe rmich rausfindet!
      Nun hatte ich als Zwischenlösung, auf meinem Ausweis einen kleinen Zettel mit Telefonnummern aufgeklebt welche im Notfall benachtichtigt werden sollen.
      Nun kann ich mir die NotfallMappe mal anschauen, Danke

    2. #2frank711 am 30.11.2009 12:43

      Eine Supersache. Danke für diesen großartigen Tipp. Das hätte ich selbst früher in einer ähnlichen Situation benötigt. Heute bin ich selbst ehrenamtlich in einem sozialen Bereich tätig und werde den Link zur HP von Veit Dammann reichlich weitergeben. Danke auch nochmal an V.D.

    3. #3Xtreme am 30.11.2009 14:27

      Wirklich sehr gute Sache!

    4. #4G.B. am 30.11.2009 22:47

      Eine geniale Idee eine solche Mappe allen zur
      Verfügung zu stellen, und dazu kostenlos! Schön, das
      es noch Menschen gibt, die mitdenken.
      mfg. ein Krankenpfleger aus Bremen

    5. #5derherrnic am 13.12.2009 13:53

      Top Idee. Finde ich wirklich gut. 

    6. #6Mat am 27.10.2014 13:09

      Leider nicht mehr online (2014-10-27, 13 Uhr). Gibts eine andere URL oder ist der Dienst ganz eingestellt?

    Kommentare

    Benachrichtige mich bei neuen Kommentaren