WP Greet Box icon
Wenn Du über neue Beiträge auf dem Laufenden bleiben möchtest, abonniere
den RSS Feed, oder folge mir einfach bei Facebook, Google+ oder Twitter.

Lights-Out 1.0 für den Home Server ist da

Veröffentlicht am 27.12.2009 Kategorie: Windows Home Server

Der Vorteil eines Home Servers, im Gegensatz zu einem normalen Server, ist unter anderem der geringere Stromverbrauch. Aber in der heutigen Zeit, kostet auch ein kleiner Server jeden Monat Geld. Daher war Lights-Out auch das erste Add-In das ich auf meinem Windows Home Server installiert habe. Lights-Out ist eine Energiemanagement-Erweiterung für den Windows Home Server. Martin Rothschink, der Entwickler des Add-Ins und Mitbetreiber des Home Server Blogs, hat bei der neuen Version ganze Arbeit geleistet. Zu den schon bekannten Funktionen der vorherigen Version wie automatisches Ausschalten des Home Servers nach dem der letzte Client heruntergefahren wurde und natürlich das automatische Aufwecken des Servers sobald ein Client wieder verfügbar ist, bietet Lights-Out nun die Möglichkeit viele weitere Prozesse des Home Servers und auch Netzwerkgeräte zu überwachen.

Enthalten ist nun auch die Möglichkeit von Wake-On-Wan, was bedeutet, dass man den Home Server per LightsOut Client über das Internet starten kann.

Die neue Konsolenansicht bietet jetzt eine Statusseite, die einen Überblick über das Add-In bietet und aufzeigt, wie viel Energieeinsparung dank Lights-Out erzielt wurden.

Nicht neu, aber trotzdem immer wieder interessant anzuschauen ist die Laufzeitanzeige in der Home Server Konsole. Hier werden alle Laufzeiten des Home Servers und der Clients in verschiedenen Farben dargestellt. So kann innerhalb einer Familie beispielsweise auch ein unübliches Verhalten von Windows Rechnern überprüft werden.

Was mir wirklich sehr gut gefällt, ist die neue Konfiguration der verschiedenen Clients in Lights-Out. Hierüber kann festgelegt werden, welcher Client den Home Server aufwecken darf. Auch das Aufwecken des Clients für nächtliche Datensicherungen kann hierüber eingerichtet werden. Möchte man einen bestimmten Rechner aus dem Laufzeitdiagramm ausschließen ist dies auch möglich.

Der Einstellungsbereich von Lights-Out wurde ebenfalls überarbeitet und bietet nun noch mehr Konfigurations Möglichkeiten als bei der vorherigen Version.

Neu sind die verschiedenen, überwachten Quellen. Nun können nicht nur Windows Clients überwacht werden, zusätzlich bietet Lights-Out jetzt auch die Möglichkeit Router oder Netzwerkdrucker zu überwachen oder auch den Server so lange eingeschaltet zu lassen bis ein Fernzugriff beendet wird.

Auch der LightsOut Client wurde überarbeitet und bietet jetzt die Möglichkeit den Server via Internet per Wake-On-Wan zu starten, was für einen Fernzugriff sehr sinnvoll sein kann.

Die verschiedenen Versionen von Lights-Out

Gab es bislang nur eine Version des Energiemanagement Add-Ins kann jetzt zwischen zwei verschiedenen Versionen ausgewählt werden.
Neben der kostenlosen Version, gibt es nun auch eine Private- und Geschäftliche-Lizenz für Lights-Out, die verschiedene Funktionen, die der kostenlosen Version fehlen freischaltet. Dazu zählt beispielsweise die Überwachung von weiteren Prozessen (Experteneinstellungen in den Optionen). Eine komplette Auflistung der Funktionen der Versionen gibt es hier.

Fazit: Die neue Version von Lights-Out überzeugt mich auf ganzer Linie. Die Vielzahl an tollen und neuen, nützlichen Funktionen die die neue Version enthält macht es zu einem Muss auf jedem Windows Home Server.

Mehr Informationen zu Lights-Out gibt es auf der Add-In Seite im Home Server Blog.


Empfehle den Beitrag anderen :

Ähnliche Beiträge:

5 Kommentare Kommentar schreiben

  1. #1Tobbi am 27.12.2009 15:23

    Auf meinem WHS läuft auch das Lights-out-Add-in; es ist wirklich ein sehr gutes & nützliches Tool.

  2. #2Goldmarie am 27.12.2009 17:01

    vielen Dank, ich wusste nicht wer der Entwickler des Add-Ins und Mitbetreiber des Home Server Blogs war 😉

  3. #3Patrick am 30.12.2009 14:47

    Also ich hab mich letztens auch mal kurz mit nem Windows Home Server beschäftigt. Ich kann dem ganzen nicht so richtig viel abgewinnen, mit einer eigenen Lösung ist man flexibler. Einzig die Backup-Lösung sucht seinesgleichen…
    Kennt jemand in der Richtung was, dass man die Backups vom HomeServer nachbasteln kann?

  4. #4Timo am 6.1.2010 22:32

    Hallo, ichn habe ein problem, ich versuche gerade unter "Vista 32bit" den Lights Out Client zu instalieren.
    Ich bekomme aber dauernd die Meldung: "Überprüfen sie ob sie ausreichende Berechtigungen zum starten von Systemdiensten besitzen". Kann mir da jemand helfen, ich bin echt am verzweifeln. Die Benutzerkontensteuerung habe ich schon aus geschaltet und ich bin auch als Admin angemeldet.
     
    Schonmal Vielen Dank für die Hilfe im Vorraus

  5. #5Bjoern am 6.1.2010 22:38

    @Timo Stell die Frage doch direkt, dem Entwickler von LightsOut, der hat bestimmt eine Idee woran es liegen könnte.

Kommentare

Benachrichtige mich bei neuen Kommentaren