WP Greet Box icon
Wenn Du über neue Beiträge auf dem Laufenden bleiben möchtest, abonniere
den RSS Feed, oder folge mir einfach bei Facebook, Google+ oder Twitter.

Meine Filme in 3D im Test und 5 x zu gewinnen

Veröffentlicht am 28.11.2011 Kategorie: Windows 7

Wenn das Wort 3D fällt denkt man wohl als erstes an aufwendig gedrehte und mit Computer-
bearbeitete Kinofilme. Doch auch die eigenen, gedrehten Videos in 2D lassen sich kinderleicht
und im Handumdrehen mit dreidimensionalen Effekten versehen. Mit Meine Filme in 3D aus der
DVD Fab-Reihe von bhv lassen sich sowohl eigene Videos und auch die über die Jahre gesam-
melten DVD's (ohne Kopierschutz) ins 3D Format umwandeln. Dabei spielt es keine Rolle, welche
Art des 3D-Systems (z.B. die neue Shutter-Brillen oder auch alte Rot-Cyan-Brillen) ihr einsetzt.

Bevor ihr mit der Umwandlung eurer eigenen Videos beginnt, noch ein paar Worte zu den beiden eingebauten Rippern für DVD's und Blue-rays, die euch ermöglichen sämtliche, nicht kopier-
geschützten Filme in verschiedenste Formate für eine Vielzahl an Geräten wie iPhone, iPad und natürlich auch 3D-Geräte zu konvertieren. Sämtliche kopiergeschützten Filminhalte von gekauften DVD's und Blue-rays können ohne weitere Software damit nicht umgewandelt werden. Als Quelle könnt ihr auch Ordner mit bereits vorhandenen AVI, MPEG etc. Dateien auswählen und diese in ein unterstütztes Format eurer Wahl bzw. ein Format für eines der aufgeführten Geräte konvertieren.

Nach der Auswahl des 3D-Systems das ihr verwendet (in meinem Fall für aktive Shutter-Brillen), könnt ihr euch zurücklehnen und abwarten. Abhängig von der Länge des Videos, der gewählten Auflösung bzw. Qualität und wie alt oder gut eure Hardware ist, kann die Transformierung der Videodatei von der Festplatte oder einer DVD  /Blueray mehrere Stunden in Anspruch nehmen.

Nach der Umwandlung konnte ich die erstellte 3D Datei durch das Kopieren auf eine externe Festplatte, die ich im Anschluss über den, in meinem TV eingebauten Media Player, per Shutter-Brille in 3D betrachten. Dabei war im Vergleich zur im TV eingebauten 2D zu 3D Konvertierung ein erhebliche Unterschiede bei der Tiefe des Bildes zu erkennen, der bei der selbst erstellen 3D Version räumlicher wirkt und ohne Ruckeln und mit synchronem Ton abgespielt wurde.

Fazit: Wer seine eigenen Filme in HD-Qualität und mit dreidimensionalen Effekten versehen will, sollte Meine Filme in 3D auf jeden Fall in betracht ziehen. Die einzelnen Schritte sind leicht zu verstehen und das Ergebnis der 2D zu 3D Konvertierung konnte sich auf meinem Samsung 3D TV sehen lassen und war meiner Meinung nach besser als die im TV eingebaute 2D zu 3D Technik.

Mehr Informationen zu Meine Filme in 3D findet ihr hier.

DVD-Fab Meine Filme in 3D Verlosung

Ich habe vom Hersteller 5 Lizenzen von Meine Filme in 3D erhalten die ihr gewinnen könnt.
Für eine Teilnahme an der Verlosung schreibt einen Kommentar welche 3D Technik ihr nutzt (z.B. Samsung TV mit Shutter-Brillen). Die Gewinner werden am 06.12.2011 per Zufallsgenerator ermittelt und erhalten im Anschluss den Downloadlink sowie Lizenzschlüssel von mir per Mail.

Wichtig: Es nehmen nur Kommentare mit Antwort auf die obere Frage an der Verlosung teil.


Empfehle den Beitrag anderen :

Ähnliche Beiträge:

7 Kommentare Kommentar schreiben

  1. #1JürgenHugo am 28.11.2011 22:43

    Aha – „…ohne weitere Software nicht“ die „geschützten“. Da schließe ich mal messerscharf:

    „Dürfen tut man nicht, können tut man schon…“ 💡

    Ich hab überhaupt keine selbstgedrehten Filme, und anderes könnte ich z.B. mit XMediaRecode umwandeln, wenn ich denn wollte.

    Laß mich aus der Lostrommel raus – mit einer Shutterbrille über meine normale käm ich mir eh wie ein Dödel vor! :mrgreen:

  2. #2Thomas Kluth am 29.11.2011 05:51

    Nimm mich statt JürgenHugo in die Lostrommel rein. Ich finde das eine sehr interessantes Thema und würde es gerne mal ausprobieren … 3D Filme, könnte ein neuer Trend werden ?!

  3. #3Denny am 29.11.2011 14:54

    Also ich meine, daß an 3D in Zukunft kein Weg vorbei führt. Wenn es gut gemacht ist,
    dann ist es ein Quantensprung für die visuelle Wahrnehmung bei der Filmwiedergabe.
    Noch sind Brillen notwendig. Das wird sich in ein paar Jahren hoffentlich ändern.
    Trotz dieser Einschränkung kann ich heute schon tolle 3D Erlebnisse haben.
    Persönlich ziehe ich die Polfiltertechnik vor und nutze dafür einen 3D-TV von Philips.

  4. #4manfred malitz am 29.11.2011 15:18

    Nutze einen LG 3D TV mit Polarisationsverfahren.

  5. #5Nando am 29.11.2011 20:32

    Ich nutze ebenfalls das Polarisationsverfahren mittels 3D-TV von Philips.

  6. #6Robert Hazivar am 6.12.2011 18:01

    Benutze Nvidia Shutterbrille bzw. auch die Shutterbrille vom Samsung 46C750.
    Habe auch einen Weg gefunden, volle Auflösung am TV mit angeschloßenem PC und in 3D über Nvidia Treiber (1920×1080 und 60Hz) hinzukriegen. Damit muß ich nicht das Nvidia 3DTV Play verwenden (bietet nur verminderte Auflösung). Es geht mit einem Trick auch ganz ohne den Nvidia IR-Emitter 😉

  7. #7Steffi am 24.11.2012 18:24

    Hallo,

    wir haben seit kurzen einen Phillips 3D Fernseher – dieser besitzt das Polarisationsverfahren

Kommentare

Benachrichtige mich bei neuen Kommentaren