WP Greet Box icon
Wenn Du über neue Beiträge auf dem Laufenden bleiben möchtest, abonniere
den RSS Feed, oder folge mir einfach bei Facebook, Google+ oder Twitter.

Microsoft MapPoint 2010

Veröffentlicht am 10.12.2009 Kategorie: Windows 7

MapPoint ist der große Bruder von AutoRoute, dass es leider seit längerem schon nicht mehr für Deutschland gibt. AutoRoute war früher meine favorisierte Anwendung zur Erstellung von schicken Routenplänen. Im Zeitalter von PNAs und Navigation per Handy ist es für mich aber unnötig geworden, Routen im Vorfeld auszudrucken. MapPoint ist aber mehr als ein Routenplaner. Es beinhaltet die Auswertung und Verknüpfung von Adressdaten via Excel, Access oder auch dem SQL Server. Damit kann beispielsweise die Reichweite einer Marketingaktion oder auch das Vertriebsgebiet analysiert werden. Vor kurzem habe ich im MSDN Portal gesehen, dass MapPoint in der Version 2010 verfügbar ist. Und testen schadet ja bekanntlich nicht.

Bei meinem Test hat mich interessiert, wie einfach man die Integrierte GPS Navigation nutzen kann und wie die Sprachausgabe der Fahrtanweisungen funktionieren. Dafür habe ich eine normale Bluetooth GPS Maus als Serielle Schnittstelle an mein Notebook gekoppelt.

Die Einrichtung inklusive der Bluetooth Kopplung hat weniger als 2 Minuten gedauert und weitere 3 Minuten bis genügend Satelliten verbunden waren um die genaue Position zu ermitteln.

Nach Eingabe der Zieladresse wird die gesamte Route in der Karte angezeigt. Zusätzlich können die einzelnen Wegpunkte in einer separaten Ansicht dargestellt werden.

Ein wenig enttäuscht war ich dann allerdings von der Sprachausgabe, die zwar mit der in Windows 7 eingebauten Text To Speach Engine gut funktioniert, allerdings alle Anweisungen auf Englisch wiedergibt. Lediglich die Straßennamen werden (logischerweise) durch die deutschen Namen richtig wiedergegeben.

Fazit: Als Lösung zur Analyse von Geografischen Daten ist MapPoint 2010 eine gute Geschäftslösung. Wer damit allerdings nur private Routenplanung am Desktop betreiben möchte, sollte lieber eine alternative wie Map&Guide Base nutzen, dass in der Einstiegsversion kostenlos angeboten wird.


Empfehle den Beitrag anderen :

Ähnliche Beiträge:

2 Kommentare Kommentar schreiben

  1. #1Bertram Simon am 10.12.2009 12:24

    Bei der Fülle an Routenplanern würde mich mal interessieren, welche Planer die effektivsten Routen ausspucken. Allein die Optimierung des Fahrt zum Arbeitsplatz und zurück kann bereits die Umwelt und den Geldbeutel schonen.

  2. #2Bjoern am 10.12.2009 21:02

    Meinst Du Routenplaner für den PC oder auch für mobile Endgeräte mit Navigationslösung?

Kommentare

Benachrichtige mich bei neuen Kommentaren