WP Greet Box icon
Wenn Du über neue Beiträge auf dem Laufenden bleiben möchtest, abonniere
den RSS Feed, oder folge mir einfach bei Facebook, Google+ oder Twitter.

Windows aus der Ferne steuern mit Radmin

Veröffentlicht am 8.7.2010 Kategorie: Windows 7, Windows Home Server

Radmin vom Famatech ermöglicht euch einen schnellen und sehr sicheren Zugriff auf eure Windows Rechner egal ob im eigenen Netzwerk oder über das Internet. Die Fernwartungslösung funktioniert mit alle Windows Versionen von Windows 2000 bis Windows 7, egal ob ihr nun 32- oder 64-Bit Systeme im Einsatz habt. Bei Windows 7 werden sowohl die Meldungen der Benutzer-kontensteuerung (UAC) als auch der Wechsel zwischen verschiedenen Benutzern unterstützt.

Radmin besteht aus zwei Modulen, dem Radmin Server, der auf dem System installiert werden muss, auf das ihr zugreifen wollt und dem Radmin Viewer, von dem aus ihr auf das Server Modul zugreifen könnt. Anders als beispielsweise TeamViewer verwendet Radmin eine reine "Peer To Peer" Verbindung zwischen Viewer und Server, so dass beim Zugriff über das Internet eine Portweiterleitung eingerichtet werden muss, zu dem ich aber später im Beitrag noch komme.

Der ein oder andere wird sich nun sicherlich Fragen, wie man über das Internet auf mehrere entfernte Windowsrechner zugreifen kann die im selben Netzwerk sind, wenn nur eine Portweiterleitung möglich ist. Radmin Server beinhaltet, was ich persönlich sehr gut finde, einen eingebauten Proxy, so dass nur ein Windows Rechner nach aussen hin erreichbar sein muss. Im Radmin Viewer könnt ihr die Verbindung zu einem weiteren Rechner über den Proxy herstellen lassen. So könnt ihr theoretisch auf hunderte von Rechnern in einem Netzwerk zugreifen.

Beim Thema Sicherheit glänzt Radmin mit einer sehr starken 256bit AES Verschlüsselung, die sämtliche Aktionen, egal ob Bildschirm, Mausbewegung, Tastatureingabe und auch die enthaltene Dateiübertagung verschlüsselt überträgt. Für die Authentifizierung kann eine eigene, integrierte Benutzerverwaltung oder die Windows Authentifizierung (inklusive Active Directory Unterstützung in Unternehmen) genutzt werden. Jedem Benutzer können dabei individuelle Rechte eingeräumt werden, die beispielsweise nur die Ansicht aber nicht die Steuerung des Systems erlaubt.

Durch die Unterstützung von "Multiple-Connections" in Verbindung mit der eingebauten Text- und Voice-Chat Unterstützung könnt ihr mehreren Viewern gleichzeitig die Ansicht des Desktops ermöglichen und so eine Präsentation mit Personen an unterschiedlichen Orten durchführen.

Wie bereits zuvor erwähnt, müsst ihr für den Radmin Server bei Zugriff per Internet eine Portweiterleitung einrichten. Standardmässig nutzt Radmin Port 4899, den ihr aber in den Optionen von Radmin Server auch auf einem anderen Port ändern könnt. Der folgende Screenshot zeigt euch die eingerichtete Radmin Weiterleitung für die Fritz!Box von AVM.

Fazit: Wer eine sichere und sehr schnelle Fernwartungslösung für Windows sucht, sollte Radmin auf jeden Fall ausprobieren. Mit der Möglichkeit, mehrere gleichzeitige Verbindungen zum Server Modul herzustellen ist Radmin auch als Präsentationslösung eine gute und günstige Wahl.

Eine 30-tägige Testversion von Radmin Server kann hier heruntergeladen werden.
Der kostenlose Radmin Viewer kann hier heruntergeladen werden.

Mehr Informationen zu Radmin findet ihr auf der Famatech Webseite.


Empfehle den Beitrag anderen :

Ähnliche Beiträge:

Ping- und Trackbacks

2 Kommentare Kommentar schreiben

  1. #1Gerd am 9.7.2010 16:43

    Hallo,
    Radmin ist eine sehr gute Fernferwaltungslösung.

  2. #2balu406 am 9.7.2010 17:42

    Hallo,
    würde es gerne nutzen, da es ein ausgezeichnetes Fernwartungstool ist, welches eine reine "Peer To Peer"
    verwendet.

Kommentare

Benachrichtige mich bei neuen Kommentaren