WP Greet Box icon
Wenn Du über neue Beiträge auf dem Laufenden bleiben möchtest, abonniere
den RSS Feed, oder folge mir einfach bei Facebook, Google+ oder Twitter.

Windows damals und heute

Veröffentlicht am 29.10.2009 Kategorie: Windows 7

Seit Windows 3.11 arbeite ich nun mit Microsoft Betriebssystemen. Zeit mal die letzten Jahre Revue passieren zu lassen. und zu schauen was sich seit damals so alles verändert hat. Mit der Einführung von Windows 95 und der damaligen Unternehmensvariante Windows NT 4.0 bot Microsoft zwei verschiedene Betriebssysteme, die jeweils auf einem eigenen Kernel basierten und ausser das sie sich beide Windows nannten, hatten sie nicht sehr viel gemein. Windows NT, was es als Workstation und Serverversion gab, konnte zum damaligen Zeitpunkt bereits eine NT Domäne innerhalb des Unternehmens nutzen und so, die zentrale Administrierung im Unternehmen vereinfachen. Dann kam das von vielen geliebte Windows 98, dass lange Jahre der Standard für PC Systeme war. Basierend auf der Technik von Windows 95 bot Windows 98 einige interessante neue Funktionen und war zu dem auch noch schneller als der Vorgänger. Bis dahin, war das Thema Windows für mich lediglich ein privates Vergnügen, was sich mit Windows 2000 komplett änderte. Windows 2000 war das erste Betriebssystem, das einen einheitlichen Kernel für alle Versionen hatte und in Punkte Sicherheit und Stabilität ein würdiger Nachfolger von Windows NT 4.0 war. (Intern hatte Windows 2000 übrigens die Versionsnummer NT 5.0.) Im gleichen Jahr veröffentlichte Microsoft ein weiteres Betriebssystem für den Heimbereich mit dem Namen Windows Me, über das es wenig Gutes zu berichten gibt.
Ein Jahr später folgte bereits Windows XP, dass bis heute das wahrscheinlich verbreiteteste Windows Betriebssystem auf der Welt ist. Doch auch zu Anfang hatte Windows XP mit einigen Problemen gerade im Treiberbereich zu kämpfen. Alle 3 veröffentlichten Service Packs brachten nicht nur neue Funktionen und Verbesserungen mit, auch die Geschwindigkeit von Windows XP war lange Zeit unübertroffen. (Windows XP hatte die Versionsnummer NT 5.1.) Nach dem wir knapp 5 Jahre auf ein neues Betriebssystem warten mussten, brachte Microsoft dann Windows Vista auf den Markt, was leider und mir bis heut nicht wirklich verständlich, einen sehr schlechten Ruf hatte. Bedingt durch die hohen Hardwareanforderungen, war es vielen nicht möglich, dass neue Betriebssystem auf Ihrem alten Rechner einzusetzen und somit, war man gezwungen einen neuen PC zu kaufen, wollte man das neue Betriebssystem in passablen Tempo nutzen. Wirklich witzig fand ich, als Microsoft einen Aktion veranstaltete und knapp 100 Personen aus den Vereinigten Staaten ein „neues“ Betriebssystem präsentierte, mit dem Codenamen „Mojave„, was nichts anderes war als ein vom Design her modifiziertes Windows Vista und alle von den Funktionen total begeistert waren und ziemlich blöd aus der Wäsche schauten, als Ihnen hinterher gesagt wurde das sei Vista. Aber genau diese Erfahrung habe ich auch gemacht. Viele die zu mir sagten, dass sie Windows Vista nicht gut finden, hatten meine darauf gestellte Frage „hast Du denn schon einmal mit Windows Vista gearbeitet?“ verneint. Bei keinem anderen Betriebssystem habe ich bislang solch eine negativ Einstellung nur durch „hab ich mal gehört“ gesehen. (Auch Vista hatte eine interne Versionsnummer, NT 6.0.) Wie vor 3 Jahren versprochen, kam dann der langerwartete Nachfolger Windows 7 das intern die Versionsnummer NT 6.1 trägt. Sowohl Geschwindigkeit als auch Bedienung wurden in vielen Punkten zu Vista verbessert. Im Prinzip ein schnelles Windows XP gepaart mit der schicken Windows Vista Oberfläche und einiger nützlicher neuen Funktionen, wird uns Windows 7 die nächsten 3 Jahre in guten und schlechten Zeiten zur Seite stehen. Warten wir mal was es bringt und was wir bei Windows 8 erwarten können.

Hier ein Chronologischer Überblick über alle Windows Versionen:


Empfehle den Beitrag anderen :

Ähnliche Beiträge:
  • Keine Beiträge gefunden


  • 5 Kommentare Kommentar schreiben

    1. #1Micha am 29.10.2009 11:15

      Ich würde 7 nicht als XP mit Vistaaussehen bezeichnen, sondern Vista mit wesentlich verbesserter Bedienung. Die Bedienung von Vista erinnert mich im Vergleich mit 7 an Windows XP.

    2. #2Marco am 29.10.2009 13:29

      Wer gern ein wenig mehr zur Entwicklung und Entstechung von Windows 7 wissen möchte, dem sei der Artikel in der aktuellen c’t ans Herz gelegt. Dort wird auch erklärt, wieso die Versionsnummer von Windows 7 ’nur‘ 6.1 beträgt 😉

    3. #3Hias am 6.11.2009 16:55

      Schöne Zusammenfassung. Mein Einsteiger-Windows war Windows 98. 🙂
      War schon klasse damals. Erst neulich hab ich nem Kumepl nen Computer (Big-Tower, Pentium ?? mit 333 MHz) mit Windows 95 installiert. Hintergrund war folgender: Er hatte zu der Zeit mit nem Programm Unmengen Noten (Musik) geschrieben. Das Programm, welches er dazu verwendet hatte läuft nur mit Windows 95, hehe.

    4. Bjoern am 7.11.2009 18:03

      333 MHz? Müsste ein Pentium II gewesen sein.
      Wenn die Anwendung mit den heutigen CPUs klar kommt kannst Du sowas auch als virtuelle Maschine laufen lassen.

    5. #4Nils am 10.11.2009 17:29

      ICh habe mit fast jedem(bis auf win1 und NT4.0)gearbeitet und muss sagen, dass Win XP und Win7 Die besten Systeme sind. Ich habe auch mit Vista gearbeitet und mich oft genug darüber geärgert. Ich habe viele Downgrades auf XP gemacht, da die Benutzer das Abstürzen und rumgemotze von Vista leid waren.Von Daher bin ich froh das Win7 endlich da ist.

    Kommentare

    Benachrichtige mich bei neuen Kommentaren