WP Greet Box icon
Wenn Du über neue Beiträge auf dem Laufenden bleiben möchtest, abonniere
den RSS Feed, oder folge mir einfach bei Facebook, Google+ oder Twitter.

Windows sichern mit Ocster Backup Easy 6

Veröffentlicht am 13.2.2011 Kategorie: Windows 7

Vor kurzem hat mich der Hersteller über eine neue und kostenlose Version von Ocster Backup 6 hingewiesen, die exklusiv über die Computer Bild Webseite erhältlich ist. Im Gegensatz zu Ocster Backup Free, kann die neue Ocster Backup Easy 6 Version die Sicherungsdaten auch auf Netzlauf-
werken und somit auf einem Windows Home Server oder auch jeglichem NAS Gerät speichern.

Natürlich enthält auch die neue kostenlose Version nicht alle Funktionen der Pro Version von Ocster Backup, bietet aber 7Lib Komprimierung und 256 AES Verschlüsselung für eure Daten.

Alternativ zur Sicherung auf Festplatte, USB-Sticks und Netzkaufwerke wird auch die Sicherung mit Ocster Secure Storage unterstützt, die ich bereits seit einigen Wochen teste. Ein Beitrag zur Onlinebasierten Sicherung mit Ocster Secure Storage folgt in den nächsten Tagen hier im Blog.

Mehr Informationen zu Ocster Backup Easy 6 findet ihr auf der Computer Bild Webseite.


Empfehle den Beitrag anderen :

Ähnliche Beiträge:

4 Kommentare Kommentar schreiben

  1. #1JürgenHugo am 14.2.2011 00:25

    Ich bleib bei meinem bewährten (und kürzlich überarbeiteten) Backup-Rezept.

    Die Sicherung geht grundsätzlich vom Haupt-Comp aus: 1x die Woche ein Image von „C“ auf eine Partition der 2.HDD mit True Image.

    1x pro Tag Appdata von „C“ auf die externe USB 3.0 Festplatte. Bei jedem runterfahren (außer ich stells bewußt ab) alle wichtigen Daten von der 1.HDD „D“ auf die externe Festplatte. Da werden (außer beim allerersten Mal) natürlich nur die Änderungen erfaßt. Das mach ich mit PersonalBackup.

    Beim 2.Comp sicher ich nur ausgewählte Profile auf die an diesen Comp angeschlossene externe Festplatte. Gewisse Sachen sind auf beiden Comps, die synchronisiere ich mit FreeFileSync. Das mach ich manuell – alles andere läuft automatisch.

    Ich schätze, so bin ich ziemlich sicher, das bei allen „normal“ denkbaren Crashs (oder einer nötigen/gewünschten Neuinstallation) irgendwas übrig bleibt.

  2. #2JürgenHugo am 14.2.2011 00:30

    So – jetzt hab ich was zu meckern. In den Kommentaren werden keine „Leerzeilen“ übernommen. Die füg ich manchmal/öfters der Übersichtlichkeit halber ein. Wenn ich das richtig sehe, macht der Herr Blogchef das in seinen Artikeln auch…das gefällt mir nicht so recht (das ich das nicht darf). Tja.

  3. #3Bjoern am 14.2.2011 00:48

    Stimmt die Leerzeilen werden automatisch entfernt, was allerdings keine Funktion ist die ich beeinflussen kann. Das würde nur gehen wenn ich den bis Ende letzen Jahres genutzte Editor wieder einbinden würde, was aber die Ladezeit des Blogs nach unten zieht. Werd mir dazu noch einmal was überlegen.

  4. #4Diana F. am 24.2.2011 15:01

    Hmmm also ich sicher auf 2 externen Festplatten – aber was ist wenn ich dann ein Virus auf meinem PC und auf den Platten habe!? Gibt es da irgendwelche Firewalls für Festplatten!?

Kommentare

Benachrichtige mich bei neuen Kommentaren