WP Greet Box icon
Wenn Du über neue Beiträge auf dem Laufenden bleiben möchtest, abonniere
den RSS Feed, oder folge mir einfach bei Facebook, Google+ oder Twitter.

Windows Virtual PC ohne VT Technik nutzbar

Veröffentlicht am 18.3.2010 Kategorie: Virtual PC, Windows 7

Microsoft hat heute bekannt gegeben, das Windows Virtual PC, die in Windows 7 eingebaute Virtualisierungstechnologie, zukünftig keine Hardwarevirtualisierung (Intel VT oder AMD V) für die Ausführung von virtuellen Maschinen benötigt.

Ben Armstrong, Product Manager im Core Virtualization Team von Microsoft hat soeben ebenfalls einen Blogbeitrag zu diesem Thema veröffentlicht, wo er die Gründe für die Unterstützung, auch für Geräte die keine Hardwarevirtualisierung unterstützen, nennt. Hauptgrund sind laut Ben wir! Microsoft hat von vielen Seiten das Feedback erhalten, dass man sich wünsche, die eingebaute Virtualisierungstechnologie in Windows 7 auch ohne Hardwarevirtualisierung nutzen zu können, was ich persönlich sehr Begrüße.

Daher wird in den nächsten Stunden eine neue Version von Windows Virtual PC erscheinen, die auch auf Geräten ohne die besagte hardwareseitige Unterstützung funktioniert. Ob diese Version dann auch direkt in deutscher Sprache verfügbar sein wird, bleibt abzuwarten.

Aktualisiert: Die neue Version von Windows Virtual PC für 32 Bit kann hier heruntergeladen werden. Für 64 Bit Systeme steht die neue Version hier zur Verfügung.


Empfehle den Beitrag anderen :

Ähnliche Beiträge:

13 Kommentare Kommentar schreiben

  1. #1Genticus am 18.3.2010 18:36

    Tatsächlich ist das Ding nen extremer Performence-Fresser. Mein System (i5-750 Core mit 8 GB Ram) arbeite zum Teil unter Extrembedingungen wenn ich den Modus an habe um nen Programm zu testen 🙁
    Mal schauen ob sich da was verbessert 🙂

  2. #2Bjoern am 18.3.2010 18:44

    Meinst Du den XP Mode?

    Der läuft bei mir sehr schnell. Langsam wird es bei mir erst wenn ich einen Windows Home Server und zusätzlich noch einen Windows 7 Client als VM starte. Nutze dafür aber auch nur ein Notebook mit Core2Duo 2 GHz und 4 GB RAM.

  3. #3Genticus am 18.3.2010 18:54

    Jup.
    Komisch, ich habe dann immer leichte Verzögerungen bei der Reaktion, z.B. beim Startmenü.
    Stört mich ja nicht so sehr da ich eher selten was teste, aber ein wenig nervig ist es manchmal schon. Was mich aber wundert ist, es sind weder alle Kerne ausgelastet noch ist der Ram voll, deswegen verstehe ich diese Verzögerungen nicht. Die Hardwarevirtualisierung habe ich im Bios auch eingeschaltet.

  4. #4Mike Lowrey am 18.3.2010 19:09

    Also bei mir läuft das Ding auf einem Core2 Duo @ 2,4 Ghz auch problemlos….

  5. #5Bjoern am 18.3.2010 22:33

    @Genticus Selbst auf einem gerade installierten Pentium 4 HT mit 3 GHz läuft der XP Mode völlig flüssig und ohne ruckeln. Hast Deine Grafikkarte zu sehr gemoddet? 😉

  6. #6Mac am 19.3.2010 00:34

    Genticus ich habe ähnlich Hardware, allerdings einen Duo Core E8400 und hier läuft der XP Mode mit vergebenen 3072 MB Speicher, sehr rund. Kein ruckeln oder ähnliches, wie bei Björn 🙂

  7. #7Genticus am 19.3.2010 05:04

    @ Björn Nee gar nicht, die hab ich nicht angerührt, war der aktuelle 10.2 Treiber.
    Kann das an der Graka liegen? Ich hab mir gestern mal den Catalyst 10.3a (Preview) runtergeladen, mal schauen obs damit anders läuft (Radeon HD5850). Obwohl, ich meine gelesen zu haben das die aktuellen Treiber Probleme unter 2D haben zwecks Geschwindigkeit, gerade die Radeon HD5xxx Serie. Das soll erst mit 10.4 behoben sein.
    Könnte das nen Grund sein?
     
    Aber immer noch alles besser als Vmware Player, damit dauert das booten des gesamten Systems ewig und er muss nach dem Hochfahren erst ewig das Wlan suchen, außerdem sind da in den Protokollen immer komische Fehlermeldungen gewesen.

  8. #8Genticus am 19.3.2010 05:16

    @ Mac Eigentlich liegen wir doch nen bissle auseinander, ich hab das System auf SSD Platten und DDR3 Ram. Deswegen verstehe ich das nicht. Windows 7 wertet mein System wie folgt: http://www.imagebanana.com/view/mn0bmm/Unbenannt.JPG
    Ist jetzt zwar nicht aussagekräftig, aber zumindest doch für MS hauseigene Programme.
    Will mal wissen was der Flaschenhals ist 🙁

  9. #9Tom am 19.3.2010 09:46

    Ich benutze ja VirtualBoxPortable. Da laufen auch die Dienste nur wenn sie sie wirklich gebraucht werden. 😉
    Auf alle Fälle eine richtige Entscheidung von Microsoft. Hätten die das früher gemacht, hätte ich den XP Mode schonmal getestet. Mein Notebook hat keine VT sagte der mir damals. Aber nun kommen sie damit leider zu spät.

  10. #10Sven am 19.3.2010 15:14

    Mein Dell
    PC hat auch keine VT Unterstützung. Ich habe mir heute mal den Virual PC heruntergeladen, aber braucht immer noch VT. Wann kommt denn die Version ohne VT?

  11. #11Bjoern am 19.3.2010 15:27

    @Sven Hast Du das oben verlinkte Update für Windows Virtual PC installiert?

    Danach funktioniert es auch ohne VT.

  12. #12Mac am 20.3.2010 15:42

    @Genticus:
    Oh ja, da sind wir doch meilenweit auseinander, umso verwunderlicher das es bei dir ruckelt und bei mir nicht. Aber wo setzt man da an, um den Flaschenhals zu finden? *grübel*

  13. #13Sven am 22.3.2010 12:59

    @Björn vielen Dan jetzt funtioniert alles super! Das Win XP ist bei mir echt schnell. Ich habe der VM mal 1024 MB Arbeitsspeicher gegönnt. Standardmäßig sind es ja nur 512 MB. Warum hat Microsoft nicht geich auf diese VT verzichtet? Es gibt doch kaum Hardware, die VT unterstützt. Mein Dell Studio 540 hat einen Intel E7550 und damit wird wohl keine VT unterstützt.
    Viele Grüße

Kommentare

Benachrichtige mich bei neuen Kommentaren