10 Einladungen für Silentale zu vergeben

Ich habe insgesamt 10 Einladungen für die private Beta von Silentale, die ich gerne an euch weitergeben möchte. An dieser Stelle vielen Dank an Daniel, der seine 5 Einladungen für euch sponsert.

Wer Silentale noch nicht kennt, es handelt sich dabei um eine Cloudbasierte Konsolidierung und Archivierung Eurer E-Mails, Tweets, Facebook und LinkedIn Konversationen, die Euch in der Zeitleiste angezeigt werden. Zusätzlich werden alle Kontakte der verschiedenen Plattformen gebündelt und im People Book auf der Webseite dargestellt. Einen ausführlichen Beitrag dazu habe ich im letzten Jahr bereits geschrieben. Die ersten 10 Kommentare erhalten die Einladung.

Wichtig: Bitte nutzt eine valide E-Mailadresse. Trashmailadressen werden nicht berücksichtigt.

20 Antworten auf „10 Einladungen für Silentale zu vergeben“

  1. Ist echt unglaublich dieser Dienst und die Möglichkeiten mit der Cloud, dass werde ich sehr gerne ausführlich testen 🙂 – jetzt geht Web 2.0 richtig los, freue mich!

  2. Klingt sehr interessant und ich würde das gerne mal näher testen. Also falls noch ne Einladung übrig ist 😉

  3. @Kuki: Also ich bin bei Silentale und bei Backupify und nein, das ist nicht das selbe! Silentale bietet dir eine neue Oberfläche in der du arbeiten kannst, ähnlich wie ein "online Outlook – Posteingang", aber ohne von dort zu senden. Und Backupify schreibt kryptische Archive deiner Daten zur Sicherung, mit denen du als End-User erstmal nichts anfangen kannst!
     
    @Björn: Wie letztes mal auch, kann auch ich wieder 5 Einladungen stiften, einfach E-Mail an mich und ich mach dass dann!

  4. Na dann werde ich mich doch mal in den Kommentaren einreihen und hoffe das ich mich nicht verzählt habe!! 🙂

    EDIT:

    Ok sehe grade das ich Nummer 11 bin – aber Seppel kann man ja abziehen, oder? Er hat ja selber welche!! *g*

  5. Meine Einladungen sind bereits alle heute morgen an die ersten rausgeganen. Soeben habe ich die restlichen Interessenten an Daniel weitergeleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.