AVM Fritz!Fon MT-F im Test

Ergänzend zur von AVM erhaltenen Fritz!Box 7390 habe ich mir das neue Fritz!Fon MT-F gekauft.

Fritz!Fon MT-F ist das neuste DECT Telefon von AVM für Festnetz und Internettelefonie (VoIP), das mit einem großen Farbdisplay, großen und beleuchteten Tasten sowie einer längeren Akkulaufzeit als das Vorgängermodell, ausgestattet ist. Neben dem Telefonbuch der Fritz!Box können zusätzlich die Adressbücher bzw. Kontakte von web.de und GMX genutzt werden.

Einrichtung

Die Einrichtung bzw. Kopplung des Telefons mit der Fritz!Box dauert nur wenige Sekunden.
Nach drücken des DECT Buttons auf der Fritz!Box wurde das Fritz!Fon automatisch von der Box erkannt und hinzugefügt. Danach noch schnell dem neuen Telefon über den Einrichtungsassistent eine Nummer zuweisen und schon kann es mit dem telefonieren bzw. testen losgehen.

Sprachqualität und Reichweite

Die Sprachqualität bei allen von mir geführten Telefonaten waren über die Festnetznummer egal ob die Gegenstelle Analog, ISDN oder auch eine S2M Multiplexleitung (Glasfaser) war, hervorragend und ohne jegliche Störung oder sonstige Probleme. Auch die Reichweite des DECT Signals der Fritz!Box ist mehr als Ausreichend (für mich). Ich konnte in allen Räumen und auch im Treppenhaus ohne Probleme und auch ohne Störungen telefonieren, obwohl die Fritz!Box in der hintersten Ecke der Wohnung platziert war. Bei der Internettelefonie setzt AVM auf HD Telefonie, was zu einer noch bessere Sprachqualität als bei einem Gespräch über die Festnetzleitung in meinen Tests führte, was aber wie ich denke auch Anbieterabhängig anders sein könnte.

Telefonbuch-Funktionen

Statt neue Nummern über das Telefon einzugeben und zu speichern, kann dies auch direkt über die Webseite der Fritz!Box erfolgen, was wesentlich komfortabler und schneller geht, als es über das Telefon möglich wäre. Da ich selber weder einen GMX noch einen web.de Account besitze und einen solchen für meinen Test auch nicht extra anlegen wollte, kann ich euch bislang zur Anbindung an die Adressbücher der beiden Webdienste noch keine Infos liefern. Persönlich finde ich diese Funktion allerdings sehr gut, dies sollte aber um weitere Dienste wie beispielsweise Google Kontakte oder vielleicht auch Freunde bei Facebook erweitert werden.

Extras

Zu den normalen Telefonfunktionen könnt ihr euch mit dem Fritz!Fon MT-F über neue E-Mails und RSS Feeds informieren lassen, über die ihr direkt auf dem Hauptbildschirm informiert werdet. Zusätzlich kann das Telefon auch als Internetradio werden. Der integrierte Lautsprecher, der auch für die Freisprechfunktion genutzt wird, gibt die Internetradiosender in guter Qualität wieder.

Bilder des Fritz!Fon MT-F

 

Die technischen Daten von Fritz!Fon MT-F:

  • DECT-Telefon für Internet- und Festnetztelefonie mit bestem Komfort
  • Optimale Ergänzung für alle FRITZ!Box-Modelle mit DECT-Basisstation
  • Natürlicher Klang bei Internettelefonaten dank HD-Telefonie
  • Full-Duplex-Freisprechen
  • E-Mails, RSS-Feeds, Internetradio und Podcasts empfangen
  • Telefonbuch für bis zu 300 Einträge und Online-Telefonbuch
  • Mehrere Anrufbeantworter mit grafischen Menüs, Fernabfrage und E-Mail-Weiterleitung
  • Ruflisten, Weckruf, Babyfon, Klingelsperre
  • Übersichtliche Menüs auf hochwertigem Farbdisplay (180 ppi)
  • Ergonomisch beleuchtete Tastatur mit Nachrichtentaste (MWI)
  • Telefonieren und Audio hören über Headset
  • Bis zu 5 Stunden Gesprächsdauer, bis zu 6 Tage Stand-by
  • Update mit neuen Funktionen spielend einfach per Tastendruck

Fazit: Als Ergänzung für die Fritz!Box Modelle 7270 und 7390 finde ich das neue Fritz!Fon MT-F eine ideale Erweiterung. Die enthaltenen Extras sind wie immer Geschmackssache. Gut gefällt mir die Update-Funktion, durch die neue Funktionen und Verbesserungen direkt über die Fritz!Box aktualisiert werden. Einzig die Hörerlautstärke könnte für mein Empfinden ein wenig lauter sein, was wie ich gelesen habe aber mit der nächsten Firmware Version für das Telefon verbessert wird.

Mehr Informationen zu Fritz!Fon MT-F findet ihr auf der Produktseite von AVM.

12 Antworten auf „AVM Fritz!Fon MT-F im Test“

  1. Hallo,
    du hattest mal die Frage gestellt, wie man die Google Kontakte zur FritzBox übertragen kann.
    Ich selbst war auch lange auf der Suche nach einer praktikablen Lösung. Da ich nichts gefunden habe, habe ich es einfach mal selbst programmiert.
    Mein Programm erstellt aus den Google Kontakten eine XML Datei, die als Rücksicherung in die FritzBox gespielt werden kann.
    Bei mir funktioniert das alles prima. Wenn du willst kannst du das Programm mal testen. Ich bin auch für Verbesserungsvorschläge sehr dankbar.
    Du kannst das Programm hier (www.solution-goch.de/clickonce/googlecontacts2fritzbox/setup.exe) downloaden. Es ist noch in der Betaphase. Wenn genügend Leute Interesse an dem Programm zeigen, dann werde ich es weiterentwickeln (Automatischer Abgleich in die FritzBox; Kontaktbilder; etc.)
    Mit freundlichen Grüßen

    Marcel Brökelschen
    Solution Software

  2. Super, dass du dich jetzt noch meldest. Werde es heute Abend gleich mal ausprobieren, falls ich es zeitlich schaffe.

  3. ja echt super ein dickes Danke an Marcel. Genau für dieses Problem habe ich jetzt auch schon eine Weile gesucht. Bei mir hate es geklappt!!!!
    Vielen Dank von mir

  4. Hallo,

    Ich habe mal eine Frage in eigener Sache. Bin ich der einzigste der ein Problem mit der Lautstärke hat (eigentlich ist es so leise, das ich beim Kaffee kochen nicht telefonieren kann ) und zudem kann ich ebenfalls nicht auf Laut stellen, da es dann sowas von extrem halt, das die Gegenseite aber auch ich selbst mich vollkommen gestört fühle (Art piepen mit Hall) …

    Über eine Nachricht, oder einen Vorschlag würde ich mich freuen, weil so wird sie definitiv nicht alt bei mir

  5. Hallo,

    Ich finde die Kombination Fritzbox 7390 und Fritz Fon Spitze, aber die schlechte Qualität beim Freisprechen ist nicht akzeptabel (Vergleich zu Gigaset). Hat jemand eine Lösung für das Problem?

    Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.