BExplorer – Windows Explorer mit Tabs

Wer kennt das Problem nicht, zwei, drei Ordner gleichzeitig über den Windows Explorer zu nutzen bedeutet mehrere Fenster des Dateimanagers zu öffnen. Doch damit ist nun Schluss! Durch den Beitrag von Jeffrey bin ich auf den BExplorer (Better Explorer) aufmerksam geworden, der im Gegensatz zum Windows Explorer eine Tab Unterstützung bietet, aber noch Alpha Status hat.

Die Idee, einen Dateimanager für Windows mit Unterstützung für Tabs zu entwickeln ist zwar nicht neu, allerdings gefällt mir persönlich das Design des BExplorers sehr gut und ich hoffe, dass das Projekt es weit bringt und es noch in der Zukunft um weitere Funktionen ergänzt wird.

Mehr Informationen zu BExplorer findet ihr auf der Codeplex Webseite und bei Charles.

Die Alpha Version von BExplorer kann hier heruntergeladen werden.

6 Gedanken zu „BExplorer – Windows Explorer mit Tabs

  • 22. August 2010 um 15:11
    Permalink

    Arbeitest du denn mit dem Windows Explorers anstatt eines 2-Fenster-Dateimanagers? Schon einmal probiert?

  • 22. August 2010 um 15:28
    Permalink

    Ja, arbeite mit dem Windows Explorer und ja ich hab auch bereits mit Dateimanagern wie dem Total Commander gearbeitet, ist aber nicht so mein Ding.

  • 22. August 2010 um 21:05
    Permalink

    Ich finde das Arbeiten mit dem Windows Explorer auch sehr komfortabel, zumal die Windows eigenen Funktionen wie Aero Snap, das zwei Explorerfenster nebeneinander übersichtlich darstellt, um mit Dateien hantieren zu können, einem sehr beim Arbeiten helfen. Über eine Tab-Fuktion würde ich mich auch freuen, da geht alles noch bequemer. Und Linux bringt das ebenso standardmäßig mit… 😉

  • 22. August 2010 um 21:35
    Permalink

    Zu XP-Zeiten hatte ich immer den FreeCommander installiert. Seit ich Windows 7 nutze, habe ich nur noch den hauseigenen Explorer in Gebrauch, der FreeCommander ist längst geflogen, obwohl nach wie vor gut zu benutzen. Ganz meiner Strategie folgend, alles runter vom PC, was nicht ständig benötigt wird 😉

  • 23. August 2010 um 09:59
    Permalink

    Gibt es sowas auch als Netbookvariante? 😉 Den halben Bildschirm mit leeren Symbolleisten vollknallen ist ja wohl Unsinn. Da muss noch dran geschraubt werden. Der beatmaster hat eine Alternative vorgestellt. Auch mit Tabs.
     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.