Blogbeiträge per Smartphone lesen

Das Blog hat seit dieser Woche ein neues Mobile Theme. Nachdem ich nun mehr als ein Jahr die WordPress Mobile Editon für die Darstellung auf mobilen Endgeräten genutzt habe und seit der Umstellung des Editors im Blog die Kommentarfunktion nicht mehr per iPhone & Co. möglich war, habe ich mich entschlossen auf WPtouch umzusteigen. Ab sofort steht das neue Theme für iPhone und Android Geräte zur Verfügung.

Im Gegensatz zur WordPress Mobile Edition werden bei WPtouch die Bilder auf die entsprechende Auflösung gerendert, was die Darstellung der Beiträge auf den kleinen Geräten verbessert und noch einige andere nette Funktionen für euch bietet. Aber schaut es euch am besten selbst an. 🙂

  

Leider wird mit WPtouch die in Windows Mobile enthaltenen Browser zurzeit nicht unterstützt, was zwar mit einer Modifizierung möglich ist, aber die Darstellung leider zu wünschen übrig lässt. Daher wird bei Windows Mobile Geräten ab dieser Woche die normale Blogansicht zu sehen sein und keine Mobile. Sollte der ein oder andere unter euch sein, der per Windows Mobile auf das Blog zugreift, bitte kurzen Kommentar mit eurem Browser und Gerät hinterlassen.

Die Blogansicht auf dem HTC Tattoo mit Android 1.6:

  

Kleiner Tipp: Im oberen rechten Bereich findet ihr das Menü mit allen Seiten.

4 Antworten auf „Blogbeiträge per Smartphone lesen“

  1. Hi,

    Mit dem iPhone schaut das Blog recht schick aus, wenn ich allerdings das BlackBerry Storm 2 nehme, dann sehe ich nur die Standard Ausführung.

    Ist das gewollt oder gibt’s dafür keine Option die eingestellt werden kann?

    Kenne mich mit WordPress nicht aus…

    Einen BlackBerry-Screenshot lade ich jetzt bei Facebook hoch.

  2. Der Useragent vom Storm2 (Useragent: BlackBerry9550) war nicht in der Liste nur der erste Storm. Sollte nun auch mit dem Storm 2 funktionieren. Kannste ja mal testen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.