Neues in VMware Player 4.0

Wie die meisten vielleicht schon mitbekommen haben, ist neben VirtualBox seit Anfang des Monats der kostenlose VMware Player in Version 4.0 verfügbar und bietet genau wie VMware Workstation 8 Unterstützung für die Installation der Developer Preview von Windows 8 als Gastsystem. Auch die VMware Tools für eine bessere Interaktion zwischen Host- und Gastsystem könnt ihr im Gegensatz zum vorherigen Player unter der neuen Windows Version installieren.

Mehr lesen

VirtualBox jetzt mit Windows 8 Unterstützung

Wie ich gestern bei Mike gelesen habe, unterstützt die kostenlose Desktopvirtualisierung von Oracle mit der vor zwei Tagen veröffentliche Version 4.1.4 nun ebenfalls Windows 8. Auch wenn die Developer Preview der kommenden Windows Version ohne Probleme auch unter der älteren VirtualBox Version funktionierte, könnt ihr jetzt auch die Gasterweiterungen für eine bessere Interaktion zwischen Host und Gastsystem unter Windows 8 (32- und 64-Bit) installieren.

Mehr lesen

Neues in VMware Workstation 8

Seit mehreren Jahren und Versionen nutze ich VMware's Desktopvirtualisierungslösung um neue Applikationen für Client- und Serversysteme zu testen, bevor ich diese Produktiv im Unternehmen einsetze. Seit letzter Woche ist VMware Workstation in Version 8 verfügbar und bringt einige interessante neue Funktionen mit, die ich mir näher angeschaut und mit verschiedenen Betriebssystemen, unter anderem auch der Developer Preview von Windows 8 getestet habe.

Mehr lesen

Virtualisierung von VMware und Microsoft

Microsoft hat vor kurzem einen Vergleich zwischen Kosten und Funktionen von VMware vSphere 4 und Windows Server 2008 Hyper-V R2 veröffentlicht.

Da ich Hyper-V bereits seit dem Release Candidate im produktiven Einsatz habe und die Kosten der beiden Lösungen selbst verglichen habe, bin ich was die Kosten angeht auf die gleichen Ergebnisse gekommen. Funktionell bieten beide Lösungen einige hervorragende Funktionen, wobei auch hier die Microsoft Virtualisierungslösung beim Einsatz von Virtual Machine Manager 2008 R2 (VMM) die VMware Lösung um ein vielfaches übertrifft. Hinzukommt das VMM bestehende VMware Lösungen direkt mit administrieren und managen kann.


(Bildquelle: Microsoft)

Mehr lesen

Hyper-V Monitor Gadget auf Deutsch verfügbar

Tore Lervik hat eine neue Version seiner Minianwendung, für die schnelle Verwaltung von virtuellen Hyper-V Maschinen direkt vom Desktop veröffentlicht. Wie bei meinem letzten Beitrag zu der Minianwendung angekündigt, habe ich das Hyper-V Monitor Gadget, durch die in der neuen Version integrierte Multilinguale Unterstützung, auf Deutsch übersetzt. Dies ist aber nur eine von vielen Neuerungen die Version 5 mitbringt.

  

Mehr lesen

Hyper-V Monitor Gadget für Windows 7

Wer die Hyper-V Monitor Minianwendung für die Windows Vista Sidebar genutzt hat, kann das auch mit Windows 7. Da das Gadget für die Kommunikation mit dem Hyper-V Server, so wie es auch schon bei Windows Vista der Fall war, Bestandteile des Hyper-Managers nutzt, muss für die Verwendung mit Windows 7 die Remoteserver Verwaltungstools (RSAT) installiert und die Hyper-V Rollenfunktion aktiviert sein.

Mehr lesen

Microsoft Hyper-V Server 2008 R2

Microsoft Hyper-V Server 2008 R2 ist fertiggestellt und steht ab sofort zum Download bereit.

Der kostenlose Virtualisierungsserver ist, wie sein Vorgänger, ein eigenständiges Produkt und benötigt keinerlei Betriebssystem für den Betrieb. Als einzige Systemvorrausetzungen benötigt der Hypervisor einen 64 bit Prozessor mit aktivierter Intel VT oder AMD V Technologie und Hardware Data Execution Prevention (DEP). Intel nennt dies XD bit und AMD NX bit. Und natürlich genügend Arbeitsspeicher für die virtuellen Maschinen.

Hier ein Paar neue Funktionen: Mehr lesen

Virtual Machine Manager 2008 R2 ist fertig!

Momentan überschlagen sich die Neuigkeiten mal wieder. Nun ist auch die neue Managementlösung für virtuelle Maschienen, System Center Virtual Machine Manager 2008 in der Version R2 fertiggestellt. Mit der neuen Version können nun auch Hosts und virtuelle Gäste die auf Microsoft Hyper-V Server 2008 R2 oder der Hyper-V Rolle in Windows Server 2008 R2 basieren, gemanaged werden. Die neuen Funktionen, die in der R2 Version enthalten sind, habe ich bereits in einem früheren Beitrag beschrieben.

Für Unternehmen mit einer Volumenlizenz ist die neue Version ab dem 01. Oktober 09 verfügbar.
Eine 120 tägige Testversion in deutscher Sprache gibt es hier.

Unterschiede zwischen Hyper-V Server 2008 R2 und der Hyper-V R2 Rolle

Ob die kostenlose Variante oder die integrierte Windowsrolle, beide Virtualisierungsprodukte sind in der zweiten Auflage verfügbar. Doch lohnt sich der Umstieg wenn man bereits die Vorgängerversion einsetzt?

Die folgende Tabelle zeigt, für wenn sich ein Umstieg lohnen würde bzw. was neu ist und wo die Unterschiede liegen:

Mehr lesen