DataRescue Pro im Test und zu gewinnen

Egal ob Fotos, Musik oder sonstige Daten, jeder von uns hat sicherlich schon einmal die ein oder andere Datei versehentlich gelöscht und sich im Anschluss darüber geärgert. Abhilfe schaffen hier Tools für die Wiederherstellung gelöschter Daten wie DataRescue Pro von appsmaker, dass ich in den letzten Wochen getestet habe und von dem es für euch ein paar Lizenzen zu gewinnen gibt.

Sämtliche Tools zur Wiederherstellung bereits gelöschter Daten sind darauf angewiesen, dass der entsprechende Bereich der Festplatte oder eines USB-Sticks noch nicht wieder überschrieben wurde. Ist dies der Fall ist eine Wiederherstellung der Daten in den meisten Fällen nicht mehr möglich. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass ihr gelöschte Datei unmittelbar wiederherstellt.

Um eine versehentlich gelöschte Datei mit DataRescue Pro wiederherzustellen, muss das Tool das Speichermedium auf dem die Datei gespeichert war scannen. Nun könnt ihr einzelne oder auch mehrere Dateien gleichzeitig von DataRescue Pro an ihrem Ursprungsort wiederherstellen lassen.

Zusätzlich zur Pro Version bietet appsmaker DataRescue auch als Basic Version an, die natürlich nicht alle Funktionen der kostenpflichtigen Variante enthält, aber verlässliche Ergebnisse liefert.

Fazit: Meiner Meinung nach ist DataRescue Pro eine gute und leicht zu bedienenden Lösung für die Wiederherstellung von gelöschten Dateien so lange das Medium nicht überschrieben wurde.

Mehr Informationen zu DataRescue Pro findet ihr auf der Produktseite von appsmaker.

Die kostenlose Basic Version könnt ihr hier, sowie eine 14-tägige Testversion von Data Rescue Pro mit erweiterten Suchfunktionen, Vorschaufunktion und Ribbon Navigation hier herunterladen.

DataRescue Pro Gewinnspiel

Ich habe von appsmaker 15 Lizenzen von DataRescue Pro erhalten die ihr gewinnen könnt.
Für eine Teilnahme an der Verlosung schreibt einen Kommentar wie ihr bisher versehentlich gelöschte Dateien wiederhergestellt habt. Die Gewinner werden von mir am 07.06.2011 ermittelt und erhalten im Anschluss eine E-Mail (von mir) mit dem Lizenzschlüssel für die Vollversion.

Wichtig: Es nehmen nur Kommentare mit Antwort auf die obere Frage an der Verlosung teil.

44 Antworten auf „DataRescue Pro im Test und zu gewinnen“

  1. Mich hat es leider letzte Woche erst wieder erwischt. Einmal zu schnell auf „Löschen“ geklickt und schwups war die Datei weg. Den Paierkorb nutze ich in der Regel nicht, normalerweise kann das Zeug auch weg, was ich zum löschen markiere.

    Bisher habe ich für die Wiederherstellung irgendwelche Linux Tools genutzt. Das ist aber meist etwas arg umständlich und ich kann nichts weiter nebenher machen, da ich ja neu von CD/DVD booten muss. ich würde mich also sehr über eine Lizenz zu diesem Tool freuen.

  2. Meist mit PCInspector, richtig prickelnd war das aber oft nicht.
    Etwas besser funktionierendes ist also hoch willkommen!

  3. Hallo,

    gelöschte Dateien stelle ich normalerweise mit Recuva Undelete wieder her, oder ich hole mir die Daten von meiner Sicherung vom Sever wieder.

    Wünsche allen viel Glück auf eine der 15 Lizenzen und mir natürlich auch. ^^

    Gruß

    Claus

  4. Also bis jetzt hat ich immer Ontrack EasyRecovery, ist aber glaub ich auch ein wenig in die Jahre gekommen und eine Alternative ist immer gut.

    Grüße Felix

  5. Hallo,
    ich habe auch Recuva verwendet. Meine Erfahrungen sind allerdings nicht so gut. Es geht nichts über eine Datensicherung!!!
    Gruß Maexx77

  6. Bisher mit http://www.cgsecurity.org/wiki/PhotoRec. Ist aber nichts für GUI Fanatiker und ist beim erstmaligen Verwenden auch recht tricky. Ansonsten Recuva, was aber nicht unbedingt die besten Ergebnisse erzielt, aber als erste Anlaufstelle gut zu gebrauchen ist. Zum Glück kommts nicht allzu oft vor, …

  7. Ich hab bis jetzt wohl nur 1x aus „Doofheit“ was „verloren“: weil ich einen Ordner nicht mit ins Backup genommen habe. DA hätt ich das schon wissen müssen.
    Was ich vorher verloren hab, das war aus Unkenntnis: ich hab noch kein Backup gehabt. Völlig Unwichtiges lass ich mal außen vor.
    Wiederhergestellt in dem Sinne hab ich noch nix – nach dem 1.Crash habe ich 3 Wochen lang das meiste im Net „wiedergefunden“.
    PS: bei dem bewußten Ordner hielt sich der Ärger aber in Grenzen: DA hab ich zwar nix von wiedergefunden, es waren aber nur P****-Bildchen drin…nun ja. Davon gibts genug andere im Net.
    PPS: ich hab inzwischen ein paar andere…
    PPPS: die sind jetzt auch im Backup…

  8. Meine Daten sichere ich mit Acronis BackUp ab. Per USB Festplatte und OnlineSpeicher. So sollten alle meinen Daten gut abgesichert sein.

  9. Hallo,

    Backup, Backup und Backup. Ich nutze ein Backup, welches stündlich die neuen und geänderten Dateien auf eine zweite Partition schaufelt (Versionierung). Diese sichere ich manuell ab und zu auf eine externe Festplatte. Wichtige Dateien werden unmittelbar nach Bearbeitung auf einen geschützten USB-Stick synchronisiert, den ich dann auch für die Aktualisierung eines zweiten Rechners nutze.

    Trotzdem wäre so ein Tool sicher hilfreich, manchmal hat man was gelöscht, ohne dass das Backup vorher gegriffen hat.

    Viel Glück an Alle!

    Viele Grüße
    argie

  10. Ich habe die ganze Zeit Recuva benutzt, für die Sachen die ich wiederherstellen musste, hat es bisher gereicht.

    gruß
    Sascha

  11. Ich benutze seit Anfang des Jahres die kostenlose Basic Version von DataRescue. Einmal konnte mir die Software bereits sehr gut helfen. Davor hatte ich keine Software im Einsatz. Da ich täglich Backups fahre, geht es in erster Linie darum Daten zu retten, die nicht in einem der Backups enthalten sind.
    Über eine Lizenz der Pro Version würde ich mich sehr freuen.
    Grüße, Murdog

  12. Ich habe bisher das kostenlose Recuva benutzt, wenn ich versucht habe, versehentlich von Freunden gelöschte Dateien auf deren Festplatten wiederherzustellen. Teils hatte ich sehr gute Erfolge, teils weniger gute.

    Schöne Grüße
    Andi

  13. Wieviel Kommentare wohl kämen, wenn jemand einen Ferrari verlost? Mit „persönlicher Unterschrift“ vom Zuckermann drauf? Sogar einige mit dem: „EN“ Kennzeichen würden mitmachen – da wett´ich drauf!

  14. Ich habe vor einer guten Stunde eine Festplatte zu Kroll OnTrack GmbH hier aus Deutschland geschickt (nein ich bin kein Kroll OnTrack-Mitarbeiter! Wir sind „nur“ ein Systemhaus aus Berlin), weil wir nicht an die Daten auf der Kundenfestplatte gekommen sind….
    Ich hoffe die 2,5 großen Scheine sind gut inverstiert.

  15. Habe bisher wichtige Daten oder Bilder etc. immer nochmal zusätzlich auf eine externe Festplatte kopiert. Habe zwar auch schon von Recuva gehört, aber nicht unbedingt Gutes. Da sind die Meinungen doch schon etwas kontrovers. Caschy hatte da unlängst mal über Photorec gebloggt, habe es aber nicht ausprobiert.
    Danke für diese tolle Aktion, da wünsche ich uns doch alle viel Glück.

  16. Habe einfach die verloren daten mit meinem home server backup wiederhergestellt.
    Dies dauert aber bei großen dateien lange.

  17. Als ich mal versendlich doch etwas Wichtiges gelöscht habe,
    musste ich ein komplettes Backup meiner Partition aufspielen um
    wieder an die Daten zu kommen.
    Das nennt man dann wohl:“ Mit Kanonen auf Spatzen schießen“
    Ich weiß, man hätte es zuerst mit Recuva probieren können,
    habe aber auch schon schlechtes über die Software gehört.

  18. ich habe bis jetzt größere Sachen mit Testdisk versucht und Recuva für SD-Karte.
    Würde mich über eine Lizenz freuen

  19. Mir ist es bisher erst einmal passiert das ich Daten ausversehen gelöscht habe. Dabei habe ich irgendein Freeware-Tool benutzt dessen Namen ich nicht mehr in erinnerung habe. Weswegen ich aber eigentlich an dieser Verlosung teilnehme. Heute habe ich meinen ausgeliehenen Stick wieder bekommen (an jemanden verliehen der nicht sonderlich bewandert ist in Sachen Computer). Jedenfalls hat der Ausleiher „ausversehen“ meinen Stick formatiert, wo durchaus wichtige Daten drauf waren. Na ja. Daumen drücken.

  20. Hallo,
    bis vor Kurzem habe ich noch unter XP GoBack eingesetzt. Ein super Programm, ehemals PowerQuest und später von Symantec beerdigt. Ansonsten nehme ich Ontrack Easy Recovery Pro oder greife bei Kunden in erster Linie auf das tägliche Backup zurück.
    Ich werde dieses Proggie jetzt erst einmal testen und würde mich sehr über eine Lizenz freuen.
    Möge Fortuna mir zuzwinkern. ;-)))

  21. Versehentlich gelöschte Daten wiederhergestellt? Meist gar nicht – nach dem erfolglosen Testen diverser heruntergeladener Programme habe ich oft entnervt und ohne ein gewünschtes Ergebnis zu erzielen aufgegeben…

  22. Angefangen mit dem PCInspector, mit dem ich aber ein gelöschtes Video damals nicht wiederherstellen könnte. Hab vor längere Zeit den „Undelete 360“ entdeckt, der auch Vorschaufunktion hat und die gefundene Daten in Datei-Typen angezeigt.

  23. Hallo!
    Ich brauchte jeweils Recuva, was gut funktioniert hat. Aber an der Software, die hier angeboten wird, hätte ich natürlich schon Interesse…
    Freundliche Grüsse!

  24. Bei mir gehen meistens ganze Partitionen verloren, oft auf USB Sticks und USB HDDs. Ich benutze dann immer TestDisk und das enthaltene PhotoRec um meine Daten wieder zu bekommen. PhotoRec kann entgegen dem Namen auch andere Dateiformate wiederherstellen 🙂

    Würde mich über die Software sehr freuen, ist ja immer gut Alternativen zu haben 🙂

  25. Bisher nutzte ich Recuva,wäre aber über eine weitere Alternative Lösung Dankbar.Die Ergebnisse waren bislang nich so Prickelnd.

  26. Habe bis jetzt mehrmals gute Erfahrungen mit Ontrack EasyRecovery gemacht. Einmal habe ich ausersehen den falschen Datenträger Formatiert, auch in diesen Fall konnte ich alle wichtig Daten wiederherstellen. Leider funktioniert meinte alte Version unter Windows 7 nicht mehr.

  27. Hi zusammen,
    ich löse das Problem seit einiger Zeit mit Dropbox, da kann man erstens seine Daten synchonisieren zwischen vielen Geräten und zum anderen kann man versehentlich gelöschte Daten wiederherstellen. Funktioniert natürlich nur für den Dropbox Ordner, ähnlich wie ein SVN.
    Somit wäre eine Notfalllösung für andere Daten durchaus nützlich 🙂

    Gruß

    tBone

  28. Ich habe mal PC Inspector genutzt, aber der Hammer war das nicht; eher mässiges Ergebnis. Deshalb wäre was funktionierendes natürlich toll!

  29. Hmm, mein Problem ist, dass ich solche Dateien nicht wiederherstellen kann… Wenn weg, dann weg, ich bin beim Löschen selektiv! 😉

  30. Aktuell nutze ich das kostenlose Programm „Recuva“, was zumindest ausreichende Dienste leistet was das wiederherstellen von gelöschten, nicht überschriebenen Dateien angeht. Ansonsten hoffe ich immer auf meine regelmäßigen Backups. Gerne würde ich mir auch einmal eine professionelle Lösung mit DataRescue Pro anschauen und testen.

  31. Dank dem WHS konnte ich bisdato das schlimmste verhindern, wer weiss was noch kommt, vondaher mache ich am Gewinnspiel mit 🙂

  32. Ich habe es kürzlich mal mit Recuva probiert, da ich mit PhotoRec nicht klargekommen bin. Recuva war einfach zu bedienen, hat aber nicht alles geschafft. Seither setze ich auf regelmässige Total-Images. Für zwischendurch wäre aber so ein nettes Tool super; der Aufwand dann doch kleiner…

  33. Mit Recuva versucht Daten wiederherzustellen, hat nicht so richtig funktioniert. Da sieht man wie wichtig Datensicherung ist. DataRescue Pro könnte ich für Notfälle gut gebrauchen.

  34. Guten Morgen!
    Ich habe bisher jeweils alles Wichtige mit den Win7-Bordmitteln gesichert. Glücklicherweise konnte ich mir so jeweils aus der Patsche helfen. Erfreulich wäre so ein tolles Tool aber schon, deshalb bin ich gerne hier dabei! Freundliche Grüsse!

  35. Hallo,
    letztes Jahr im Oktober habe ich mal ne Cd am meinem WHS gebraucht.
    Also mein XBox DVD Laufwerk ran und gut. Blöderweise war da meine mit NLite gemoddete selbstausführende WHS Install DVD mit AHCI Treiber noch drin.
    Als ich das gemerkt hatte war es schn zu spät alle HDDs waren gelöscht!!!
    die nächsten 2 Wochen war ch damit beschäftgt 8 Festplatten mit dem Programm „TestDisk“ wiederherzustellen. Und das ging! Es waren ja nur die Partiontabellen gelöscht. Kein Datenverlust. Das Programm findet auch noch wesentlich ältere Dateien.
    Auf Computerbase gibt es dazu auch eine Anleitung. Einfach mal suchen.

  36. Ööhm, ich hab auch gewonnen – na sowas?! Bis jetzt hab ich nur einmal im I-Net: so ein schönes, buntes Kissen – das, das ich mir zum Schutz vor der Gesichtserkennung bei FB manchmal vors Gesicht halte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.