Desktop Sharing mit Mikogo

Obwohl ich mehr der TeamViewer Nutzer bin, habe ich mir Mikogo, die sowohl für die private wie auch gewerbliche Nutzung kostenlose Desktop Sharing Lösung, einmal näher angesehen.

Mikogo bietet euch Remote Support, Web Konferenzen, Webinare und Online Meetings für Windows und Mac. Dabei könnt ihr in einer Sitzung bis zu 10 Personen gleichzeitig euren Bildschirminhalt anzeigen und z.B. eine Präsentation für eine spätere Verwendung speichern.

Der Mikogo Client integriert sich nach der Installation als Systray in den linken Bereich der Taskleiste. Von dort aus kann eine neue Sitzung gestartet bzw. an einer bereits gestarteten Sitzung teilgenommen werden.

Ist die Verbindung hergestellt stehen neue Optionen zur Verfügung um beispielsweise den Präsenter zu wechseln, die Kontrolle über Maus und Tastatur freizugeben oder die Remote Sitzung zur späteren Verwendung aufzuzeichnen. Bei aktivierter Aufnahme wird ein rotes Aufnahme Symbol angezeigt.

 

Während der Sitzung können Dateien mit einem oder auch allen Teilnehmern der Sitzung ausgetauscht werden. Für den Austausch von Dateien mit einzelnen Empfängern muss lediglich das Häkchen bei dem entsprechenden Empfänger gesetzt werden.

Wie bei den meisten Remote Support Lösungen üblich unterstützt auch Mikogo die Möglichkeit bei schlechten bzw. langsamen Verbindungen die Qualität der Übertragung selbst zu konfigurieren.

Mit der Aktivierung des sogenannten Viewer Points können Teilnehmer ohne Freigabe von Maus und Tastatur innerhalb der Remote Sitzung Markierungen auf dem entfernten Rechner setzen um visuelle Hinweise geben zu können. Unterhalb dieser Einstellung findet ihr auch die Option für die Deaktivierung des Hintergrundbildes, was zu einer besseren und schnelleren Übertragung führt.

Fazit: Mikogo bietet zwar keinen Funktionsumfang wie es die aktuelle Version von TeamViewer beinhaltet, ist aber dafür auch für die geschäftliche Nutzung kostenlos. Für Online Präsentationen mit bis zu 10 Personen ist Mikogo definitiv zu empfehlen und dabei auch leicht zu bedienen.

Mehr Informationen findet ihr auf der Mikogo Webseite.

Zum Starten der Sitzung benötigt ihr den Mikogo Client der hier als Installer Version heruntergeladen werden kann. Alternativ könnt ihr hier eine portable Version des Client herunterladen. Die Teilnahme an einer Session kann entweder über eine Webseite oder einen kleinen Client gestartet werden.

11 Antworten auf „Desktop Sharing mit Mikogo“

  1. Wie sieht es aus mit FileTransfers? Wir haben gerade fürs Unternehmen ne große Lizenz für Teamviewer gekauft, weil UltraVNC SingleClick mit Windows Vista und 7 Probleme hat…. ärgerlich, wenn Mikogo alles kann, was wir brauchen

  2. Na den FileTransfer siehste Doch im Screenshot oben "Send Files".

    Hab im letzten Jahr auch ne große TeamViewer Lizenz gekauft und bin trotz Mikogo sehr damit zufrieden. 😉

  3. Ich nutze Mikogo schon sehr lange, habe es damals Teamviewer vorgezogen, war einfach geschmackssache.
    Ich glaube auch das es keinen großen Unterschied macht und eher Geschmackssache ist 😉

  4. Hallo Björn,
    ganz vielen Dank für deine super umfangreiche, super illustrierte Review vom ganzen Mikogo-Team!
    Wir basteln gerade nicht nur an einer neuen, verbesserten Version der Software, sondern auch an einem Umbau unserer Webseite. In diesem Zusammenhang – wärst du einverstanden, wenn wir dich bzw. deine Review auf unserer entstehenden "Mikogo in den Medien" mit deinem Logo zitieren?
    Viele Grüße, Jule

  5. Hallo Jule,

    vielen Dank für Dein Lob.

    Gerne könnte ihr die Review zu Mikogo auf eurer neuen Medienseite zitieren.

    Viele Grüße, Björn

  6. Wir benutzen skype und mikogo in unseren veranstaltungen bis zu 10 Teilnehmern.
    Teamviewer wurde uns empfohlen, aber ich habe noch nicht herausgefunden, wie Teamviewer es ermöglicht, daß 10 Teilnehmer die Präsentation gleichzeitig sehen. Im Handbuch ist immer nur vom Remotezugriff auf einen Partner die Rede. Aber 10 einzelne Remotezugriffe zu steuern ist nicht dasselbe wie bei Mikogo allen 10 Teilnehmern meinen Bildschirm gleichzeitig zu zeigen und durch Presenterwechsel das auch allen anderen zu ermöglichen. Was habe ich übersehen?

  7. @Ukrope TeamViewer bietet die Präsenation für bis zu 15 Teilnehmer nur in den kostenpflichten Versionen. Ich nutze beruflich selber die Premium Version und kann maximal 10 Teilnehmer einladen, die sich meinen Bildschirm über eine Webseite in sehr hoher Qualität verbinden können.

    Dazu musst Du nur in der TeamViewer Anwendung auf Präsenation wechseln und ID und Passwort an die Teilnehmer verteilen. Diese können dann über go.teamviewer.com deinen Bildschirm sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.