F-Secure Internet Security 2011 Preview

Mit der neuen Technology Preview von F-Secure Internet Security 2011 könnt ihr bereits jetzt einen Blick auf die neue Version der Sicherheitssuite werfen. Die Vorabversion ist aktuell nur auf Englisch verfügbar, gibt euch aber die Möglichkeit zu schauen was der Nachfolger der 2010er Version an Performanceverbesserungen, Sicherheit und neuen Funktionen zu bieten hat.

Aktuell noch nicht in die gewohnte Oberfläche integriert, ist der neue Bereich mit dem Namen Online Safety, den ihr separat starten müsst. Dieser Bereich enthält die Kindersicherung und die Browsing Protection. Anders als bei der vorherigen Kindersicherung in der 2010er Version könnt ihr die Einstellungen der Kindersicherung für verschiedene Benutzerkonten konfigurieren.

Eine interessante Neuerung für alle, die mit Net- oder Notebook von unterwegs per UMTS Karte/Stick auf das Internet zugreifen, ist die Erkennung von mobilen Internetverbindungen. Mit dieser neuen Funktion könnt ihr selbst entscheiden, ob neue Aktualisierungen für die Sicherheitssuite über die Mobilfunkverbindung heruntergeladen werden sollen oder eben nicht.

Seit Donnerstag teste ich die neue Version auf einem Core i7 mit 8 GB RAM unter Windows 7 64 Bit und kann auf der Maschine keinerlei Performanceverluste durch die Vorabversion feststellen.

Mehr Informationen zur Technology Preview von Internet Security 2011 findet ihr hier.

Wer die neue Version selber einmal testen möchte, kann sich hier für die Teilnahme registrieren.
Alle Teilnehmer können die Vorabversion für 6 Monate nutzen.

5 Antworten auf „F-Secure Internet Security 2011 Preview“

  1. " teste ich die neue Version auf einem Core i7 mit 8 GB RAM"
    Wenn man da Einbußen spüren würde, sollten sich die Entwickler von F-Secure auch mal Gedanken machen 😀 😀 😀

  2. Wie schlecht müssen die Produkte eigentlich aktuell sein, wenn jedes Jahr eine neue Version auf den Markt kommen muss?

  3. Ich denke das liegt weniger daran, dass die Produkt schlecht sind. Durch die enorme Konkurrenz auf dem Anti-Viren Markt bleibt den Herstellern keine andere Wahl, als ebenfalls eine aktualisierte Version ihres Produkts anzubieten.

    GDATA hatte bereits zur diesjähirgen Cebit eine 2011er Version angekündigt.

    Vielleicht wäre es besser, wenn die Hersteller wie früher auch, statt dem Jahr die Versionsnummer nutzen wüden, dann wäre der Kampf möglicherweise ein wenig Entschärft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.