Kostenloses Desktop Sharing mit Mikogo 4

Anfang letzten Jahres hatte ich über Mikogo, eine kostenlose Lösung für Web-Konferenzen und Desktop Sharing geschrieben. Daher fand ich es an der Zeit, zu schauen, was sich bei Mikogo in den letzten Monaten so getan hat. Mittlerweile ist Version 4 verfügbar, die neue Funktionen wie Chat und eine Multi-Monitor Unterstützung, wie sie auch bei TeamViewer enthalten ist, mitbringt.

Außer der neuen Chat-Funktion und der Unterstützung für mehrere Monitor ist in Version 4 auch der Datei-Transfer zu einem oder mehrerer Teilnehmer möglich. Wie bei der vorherigen Version auch, können maximal 10 Teilnehmer per Mikogo Viewer oder dem neuen HTML Viewer, der Webbasiert unter Windows, Mac und Linux funktioniert, eine Verbindung zu einer von euch zuvor gestarteten Sitzung herstellen. Neu ist auch der Profilmanager zum Speichern mehrerer Profile.

Fehlt nur noch die Unterstützung für VoIP und WebCam-Unterstützung und Mikogo zieht von den Präsentations-Funktionen mit TeamViewer gleich. Allerdings bietet Mikogo keine Fernwartung bzw. Steuerung eines entfernten Rechners, was für mich die Hauptaufgabe von TeamViewer darstellt.

Mehr Informationen findet ihr auf der Mikogo Webseite.

Version 4 von Mikogo könnt ihr hier herunterladen.
Den Mikogo Viewer zur Teilnahme an einer Sitzung findet ihr hier.

3 Gedanken zu „Kostenloses Desktop Sharing mit Mikogo 4

  • 18. Mai 2011 um 08:14
    Permalink

    Hör mal, mir ist da oben das Multimonitoring ins Auge gestochen. Hast du RICHTIG Ahnung vom Arbeiten mit mehreren Monitoren? Dann hätt ich nämlich eine Frage an dich, die müßt ich aber per Mail, weil allerlei zu erklären ist.
    Sag mal was, bitte.

  • 18. Mai 2011 um 09:57
    Permalink

    Kommt auf Deine Frage an, meld Dich einfach dann sehen wir weiter.

  • 14. Juli 2011 um 10:46
    Permalink

    Das Mikogo in der Version 4 keine Fernwartung anbietet stimmt nicht (mehr). Man kann vor Aufbau der Session View & Control anwählen und damit wird sofort der Bildschirm des Teilnehmers angezeigt und man kann den entfernten Rechner steuern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.