MiniBin: Papierkorb im Infobereich nutzen

Wer auf einen "Icon losen" Desktop steht, oder auch nur die Papierkorb Funktion von Windows im Infobereich der Taskleiste nutzen möchte, kann dies neben dem vor einigen Monaten vorgestellten SysTray Recycler auch mit dem kleinen Tool MiniBin realisieren. MiniBin integriert sich nach dem Start in den Infobereich der Taskleiste und bietet die Möglichkeit, den Windows Papierkorb von dort aus zu öffnen oder wenn gewünscht auch direkt und ohne vorheriger Nachfrage zu leeren.

Im Einstellungsbereich von MiniBin könnt ihr die zuvor angesprochene Nachfrage vor dem Löschen aktivieren bzw. deaktivieren und sogar eigene Texte für das Öffnen, Leeren, Beenden sowie für das Einstellungsfenster festlegen. Wer lieber ein klassisches, weißes Standard Symbol nutzen möchte, kann auf der rechten Seite des Einstellungsbereichs ein entsprechendes Theme wählen.

Mehr Informationen zu MiniBin findet ihr auf der Webseite des Entwicklers.

Die aktuelle Version von MiniBin könnt ihr hier herunterladen.

[via addivticetips]

8 Gedanken zu „MiniBin: Papierkorb im Infobereich nutzen

  • 1. Mai 2011 um 13:39
    Permalink

    Tja – ICH hab vieeelle Icons auf meinem Desktop UND „steh auf einen Icon losen“. So.

    Weil man die schon mit Win7 Bordmitteln fix ausblenden kann: Rechtsklick auf eine leere Stelle des Desktops/Ansicht: DA kann man auswählen was/wie/wo die Icons machen sollen.

    Es geht aber auch eleganter – ich hab ja diverse Docks. In Nexus kann man einen „internen Befehl“ aktivieren: auf das entsprechende Icon (kann man frei zuweisen) klicken – die Icons sind „wech“. Nochmal klicken: die Icons sind wieder da.

    Das Dock selber sieht man natürlich auch nicht – Autohide. Auf dem Desktop selber hab ich keinen Papierkorb – ich hab den in RocketDock. Das sieht man normal natürlich auch nicht. Das der da ein schönes! Icon hat (und nich das komische von Win) – DAS versteht sich ja von selber…

    MiniBin kenn ich aber auch, brauchs aber ja nicht.

  • 1. Mai 2011 um 13:40
    Permalink

    Mach doch mal bitte was an deinem Blog, das man LEERZEILEN einfügen kann – das macht mich ja noch ganz „fickerich“, das das bei dir nich geht…

  • 1. Mai 2011 um 13:42
    Permalink

    Ei wei, ich hab meinen eigenen Namen falsch geschrieben (bei der E-Mail) – SO kann das ja nix werden.Herrjeh!

  • 2. Mai 2011 um 12:22
    Permalink

    Na dann schau mal, ob Dir der Kommentareditor nun gefällt. 😉

  • 2. Mai 2011 um 12:44
    Permalink

    Gleich werd ich das probieren, ob ich das z.B. DICK schreiben kann, oder kursiv, oder sonstwie Taatsächlich – das geht.
    Gehen auch Leerzeilen?
     
    Ich probier das alles GENAU!
     
    PS: die Schriftgröße (in Chrome) im Eingabefeld ist arg klein im Vergleich zu der in den Kommentaren.

  • 4. Mai 2011 um 23:09
    Permalink

    an sich ne Coole sache.. 😉 hab n Icon-Losen Desktop…
    Gleich mal testen

  • 12. Mai 2011 um 20:51
    Permalink

    MiniBin – wie der ganz normale Papierkorb unter Gnome schon seit Jahren …
    Liebe Grüße
    mkrueger

  • 7. November 2011 um 07:55
    Permalink

    @webmaster : danke für das Feature! 😉 | @mkrueger : Warum hast du ihn dann nicht portiert? Tssss… motzen aber nichts sinnvolles beitragen; nicht mal den richtigen Namen. Gnome’s Papierkorb funktioniert überigens anders, aber was soll ich von dir erwarten? LOL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.