OEM Informationen in Windows einfügen

Microsoft hat für die Hersteller von Computersystemen die Möglichkeit geschaffen, zusätzliche Informationen wie den Namen des Herstellers, Computermodell sowie Hinweise zum Support in die Basisinformationen von Windows 7 einzufügen. Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, dort auch eigene Informationen einzufügen. Eine Möglichkeit, ist das Hinzufügen neuer Registrierungs-schlüssel, oder ihr nutzt dafür Tools, wie z.B. den OEM Configurer oder auch das OEM Info Tool.

Der OEM Configurer funktioniert mit Windows XP, Vista und Windows 7 und ermöglicht euch das Einfügen von Herstellernamen, Modell, Support Uhrzeiten, Rufnummer und Supportwebseite mit direkter Verlinkung auf die angegebene Supportseite. Auch ein eigenes Logo könnt ihr einfügen.

Genau die gleichen Funktionen wie der OEM Configurer bietet auch das OEM Info Tool, das aller-
dings nur mit Vista und Windows 7, aber nicht mehr mit XP funktioniert. Dafür bietet das kleine Tool die Möglichkeit, eine Sicherung und Wiederherstellung der OEM Informationen zu erstellen.

Wie bereits zu Beginn erwähnt, könnt ihr alternativ zu den beiden vorgestellten Tools, die OEM Informationen auch per Registrierungs-Editor einfügen. Der dafür benötigte Registrierungs-
schlüssel ist bereits vorhanden, muss allerdings noch mit den verschiedenen Informationen,
die ihr als neue Zeichenfolgen unterhalb dieses Schlüssels anlegen müsst, angepasst werden.

Der Pfad im Registrierungs-Editor lautet:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\OEMInformation

Hinweis: Das Logo muss als BMP Datei vorliegen und darf nicht Größer als 96 x 96 Pixel sein.

10 Antworten auf „OEM Informationen in Windows einfügen“

  1. Coole Sache, gefällt mir. Ich wußte gar nicht, daß so etwas geht, bzw. habe mir auch noch gar keine Gedanken darüber gemacht. Werde ich mal probieren.

  2. Stimmt so nicht ganz? – zumindest bei mir nicht. Ich hab da auch was gefummelt, nur ums zu probieren. Ich hab ein BMP mit 128×128 drin in Win7. Und das wird ganz gut angezeigt. Allerdings kann man das nicht generell sagen: ich hab einige probiert (alle 128×128) – manchmal sieht das gut aus, manchmal Sch****. Warum, weiß ich auch nicht.

    Ich habs „zu Fuß“ über die Registry gemacht – allerdings will ich mich nicht mit fremden Federn schmücken. Ich hab KEINE „geniale Spontanidee“ gehabt – ich habs beim Jochen http://www.jochenbake.de/ gelesen. So isses.

  3. Update: ich weiß nicht, ob das evtl. damit zusammenhängt, das ich 125% bzw. 120 DPI eingestellt hab – „normal“ ist ja 100%/96 DPI.

  4. Hab mir deinen Link mal als PDF gezogen – später mal gucken. Obwohl das nicht GAR so wichtig ist – ich hab ja so schon „allerlei“ designmäßiges in Win geändert – da kenn ich nix.

  5. Wie JürgenHugo schon geschrieben hat, wurde das Thema auf meiner Seite schon mal durchgekaut. Hab eben mal meine virtuelle Maschine angeschmissen und die beiden Tool ausprobiert. Keines der beiden Tools hat bei mir etwas verändert. Auch das ausführen als Administrator brachte keinen Erfolg. Mal sehen ob ich es auf meinem Echt-System anwende. Mir ist es unwichtig, aber interessieren tut es mich schon ob es geht.

    Kann ja mal beine Backup Maschine aktivieren und danach ev. wieder zurück spielen.

    Jochen

  6. hallo,
    kann man das winows logo auch entfernen und statt desen ein anderes logo erstellen-freue mich über jede tips-danke im voraus
    mfg jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.