Desktop anzeigen auf die klassische Art

Letztes Jahr hatte ich gezeigt, wie man sich selbst mit einem kleinen Trick das klassische "Desktop anzeigen" Symbol, dass bei Windows 7 rechts in der Taskleiste zu finden ist, selber erstellt.

Bei Vishal habe ich über ein kleines Tool gelesen, dass lediglich an die Taskleiste angeheftet werden muss um die Verknüpfung für diese Funktion, wie sie bei Windows XP und Windows Vista vorhanden war, im linken Bereich neben dem Start Button auch in Windows 7 zu integrieren.

Mehr lesen

WHS Konsole für zweiten Heimserver einrichten

Betreibt man, egal ob physisch oder virtuell, mehr als einen Windows Home Server steht man vor dem Problem, das die WHS Konsole auf den Clients nur den Home Server anzeigt, über welchen auch die Installation des Connectors erfolgte. Ein anderer Server kann nicht ausgewählt werden.

Mit ein paar Änderungen an einer Remotedesktopverbindung könnt ihr auch auf die WHS Konsole des zweiten Home Servers zugreifen und die Konsole in gewohnter Optik auf einem Client nutzen.

Mehr lesen

Buchtipp: Windows 7 Dirty Tricks

Seit der Beta von Windows 7 habe ich eine Menge Tipps und Tricks zu Microsofts neustem Betriebssystem veröffentlicht. Data Becker hat nun ein interessantes und günstiges Buch mit vielen "schmutzigen" Windows 7 Tricks herausgebracht, die auch ich noch nicht alle kannte.

Das Buch, das vom Windows Experten Nico Kuhn geschrieben wurde, zeigt euch auf 444 Seiten wie ihr Windows 7 optimieren und individualisieren könnt. Im Handumdrehen lassen sich dank der detaillierten Ausführungen nervige System-Nachfragen und eingebaute Beschränkungen schnell aufheben oder auch der Bootvorgang von Windows 7 beschleunigen.

Mehr lesen

Eigene Designs mit Windows 7 nutzen

Ein eigenes Design in Windows 7 zu nutzen ist leider nicht mehr so einfach wie es bei den vorherigen Windows Versionen der Fall war, da zuerst drei DLL Dateien geändert werden müssen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Windows Dateien für die Verwendung eigener Designs zu patchen. Ich nutze dafür den Universal Theme Patcher for Windows, der mit 32- und 64 Bit Versionen von Windows 7 funktioniert und euch dabei jegliche Arbeit abnimmt.

Mehr lesen

Dropbox mit Windows Home Server nutzen

Die Synchronisation von Dateien zwischen mehreren Rechnern und auch die Freigabe von Verzeichnissen für Freunde mit Dropbox ist eine feine und leicht einzurichtende Lösung.

Leider ist Dropbox nur eine Anwendung, die sich in die Windows Taskleiste integriert und bietet selber keinen eigenen Windows Dienst, so dass man es auch auf dem Windows Home Server, ohne eine Remote Desktop Verbindung herstellen zu müssen, nutzen kann. Mit einem kleinen Trick könnt ihr aber die Dropbox Anwendung als Dienst auf eurem Heimserver einrichten.

Mehr lesen