Test und Verlosung: System Mechanic 10

System Mechanic von iolo ist eine der führenden Tuninglösungen für Windows, dessen vorherige Versionen ich in den letzten Jahren im Blog vorgestellt und auch verlost habe. In Version 10 hat System Mechanic viele neue und vor allem nützliche Funktion erhalten, die ich in den letzten Wochen mit meinem Notebook auf Herz und Nieren getetet habe und euch auch mal wieder die Gelegenheit gebe, eine Lizenz der Tuninglösung für euren/eure Windows Rechner zu gewinnen.

Neu in System Mechanic 10 ist unter anderem der Program Accelerator, der auf lange Sicht dafür sorgt, dass bei Aktualisierung von Programmen sämtliche Anwendungsdaten an einem Ort auf der Festplatte zusammengehalten werden, was gerade bei Updates nach mehreren Wochen oder auch Monaten nicht mehr der Fall ist. Ebenfalls neu ist der sogenannte CRUDD Remover, der, ähnlich wie bei den TuneUp Utilities, Anwendungen die von euch nicht häufig gebraucht werden auf Basis verschiedener Leistungskategorien als überflüssig einstuft und zur Deinstallation vorschlägt.

Wie bereits bei den vorherigen Version auch, könnt ihr bei Version 10 sämtliche von System Mechanic gefunden Probleme und Verbesserungsvorschläge durch die Active Care Funktion automatisch reparieren bzw. ausführen lassen. Wer lieber Herr über sein System bleiben möchte, kann auch sämtliche Aktionen einzeln oder mehrere auf einmal per Mausklick ausführen lassen.

Da System Mechanic sämtliche vorgenommene Systemänderungen protokolliert und speichert, können über SafetyNet im Falle von auftretenden Problemen sämtliche Aktionen rückgängig gemacht werden. Ebenso erhält man über den Verlauf einen Überblick, was die Tuninglösung bislang an Optimierungen vorgenommen und dem System an Leistung bisher gebracht hat.

Fazit: Auch die neue Version der Tuninglösung macht einen guten Eindruck und sorgt unter anderem Dank des neuen Program Accelerator dauerhaft für ein flottes Arbeiten. Gut finde ich auch, dass die neue Whole-Home-Lizensierung den Einsatz von System Mechanic auf mehr als drei Rechnern erlaubt. Meiner Meinung nach auf einer Höhe mit den aktuellen TuneUp Utilities.

Mehr Informationen zu System Mechanic 10 findet ihr auf der Produktseite.

Eine 30-tägige Testversion könnt ihr hier (Registrierung erforderlich) herunterladen.

System Mechanic 10 Gewinnspiel

Ich habe vom Hersteller 3 Lizenzen* von System Mechanic 10 erhalten die ihr gewinnen könnt.
Für eine Teilnahme an der Verlosung schreibt einen Kommentar wie ihr bis heute euren Windows Rechner dauerhaft Performant haltet. Die Gewinner werden von mir am 23.07.2011 per Zufalls-generator ermittelt und erhalten im Anschluss eine E-Mail (von mir) mit dem Lizenzschlüssel.

Wichtig: Es nehmen nur Kommentare mit Antwort auf die obere Frage an der Verlosung teil.

* Whole-Home-Lizenz gültig für 12 Monate

36 Gedanken zu „Test und Verlosung: System Mechanic 10

  • 17. Juli 2011 um 16:10
    Permalink

    Hallo Björn,
    Du verlost ja immer sehr feine Sachen. ;-)Bisher habe ich versucht mit TuneUp Utilities 10 mein System einigermaßen stabil und fix zu halten. Leider hat diese Software ein paar Macken, die besonders im Restore-Fall dann auffallen. Da hilft dann meist nur ein Recovery aus einem Plattenimage.
    Ich werde dieses System Mechanic 10 mal testen, um zu sehen, wie die Unterschiede sind.
    Danke für den Tipp.
    Gruß Paul

  • 17. Juli 2011 um 16:15
    Permalink

    nutze nur ccleaner würd des tool aber gern mal ausprobiern

  • 17. Juli 2011 um 16:22
    Permalink

    Trifft sich gut mein Laptop geht gar nicht mehr. Windows könnte mal wieder aufpoliert werden.
    CCleaner und Tuneup haben sich schon dran Tot gebissen 😉

  • 17. Juli 2011 um 16:25
    Permalink

    Bis jetzt auch mit TuneUp Utilities 10.

  • 17. Juli 2011 um 16:38
    Permalink

    Zur Wartung benutze ich bislang CCleaner und wenn alle Stricke reißen, spiele mit Acronis True Image ein Backup zurück, das ich nach einer Neuinstallation von Windows 7 gemacht habe.

  • 17. Juli 2011 um 17:05
    Permalink

    CCleaner wird häufig benutzt, für ein paar Sonderfälle wird TuneUp benutzt, aber nichts automatisiert …
    TuneUp hat wohl schon viele Systeme (durch EinKlick-Wartung ohne persönliche Einflussnahme) zerschossen, das muss ja nicht sein.

  • 17. Juli 2011 um 17:38
    Permalink

    Ich benützte auch den CCleaner und auf meinen früheren XP-Rechner hatte ich die Version 10 von TuneUp Utilities. System Mechanic hört sich interessant an.
    Danke für diesen informativen Blog und das Gewinnspiel.

  • 17. Juli 2011 um 18:58
    Permalink

    Ich nutze Ccleaner, Clearprog, Malwarebytes und O&O Defrag. Das mach ich mindestens 1x im Monat. Danach läuft er wieder wie am ersten Tag. Jedes halbe Jahr wird frisch installiert.

  • 17. Juli 2011 um 19:17
    Permalink

    Ich nutze zur Zeit TuneUp Utilities 2011. Ich werde System Mechanic in der Testversion mal ausprobieren. mfg weiter so

  • 17. Juli 2011 um 19:40
    Permalink

    Hallo
    Ich nutze Ccleaner , Auslogics Disk Defrag, und Glary Utilities
    Gruß Georg

  • 17. Juli 2011 um 19:42
    Permalink

    Ich nutze zur Zeit TuneUp Utilities 2011. Zwischendurch hatte ich auch mal ccleaner. Aber einen Blick über den Tellerrand schadet ja nie 🙂

  • 17. Juli 2011 um 19:59
    Permalink

    Ich benutze TuneUp – aber ohne „1-Klick“. Und nicht um iwas schneller zu machen – an den Weihnachtmann glaub ich nämlich schon lange nicht mehr… :mrgreen:

    Sonstiges mach ich „zu Fuß“: öfters den CCleaner,unnötiges ausschalten (Dienste etc.), ich hab ständig die Festplattenbelegung im Auge – und ich hab JEDE MENGE Platz auf meinen Festplatten, VIEL mehr als ich brauche.

    Und: der Haupt-PC ist deutlich stärker, als ich brauchen würde – SSD und genug RAM sind nie schlecht für die Performance… :mrgreen:

    Noch was: wenn du mich ziehen solltest, kannste das Los „wechschmeißen“ und einen anderen ziehen, weil ich die Mechanics nich unbedingt brauche.

  • 17. Juli 2011 um 21:08
    Permalink

    Ich nutze eigentlich nur die von Windows mitgelieferten Möglichkeiten. Diese da wären: Datenträgerbereinigung, Defragmentierung(ja auch mal selbst gestartet) und sonst nichts. So hält das System immer ewig. Nur wenn mal ein neues System ansteht, wird neu installiert ;-). Eine SSD steht aber wohl als nächstes an.

  • 17. Juli 2011 um 21:10
    Permalink

    Bisher alle paar Monate Windows neu installiert

  • 17. Juli 2011 um 21:39
    Permalink

    Hallo,

    bisher mit ccleaner und disk defrag.

    Gruß

    Manne

  • 17. Juli 2011 um 23:04
    Permalink

    Hi,

    ich benutze nur ccleaner, msconfig, O&O Defrag & Glary Utilities.

  • 18. Juli 2011 um 07:07
    Permalink

    Ich nutze Ccleaner & Defraggler.

    Über eine System Mechanic Lizenz würde ich mich freuen

  • 18. Juli 2011 um 07:13
    Permalink

    Hallo Björn,

    ich nutze auch den CCleaner und das gute alte Reglean 😉
    Aber der Datenmüll wird trotzdem immer mehr. Würde mich sehr über eine Lizenz freuen.

    Gruß Mäxx77

  • 18. Juli 2011 um 08:03
    Permalink

    hallo Bjoern
    als treuer Leser Deines RSS-Feeds kann ich nur die Worte meines Vor-Kommentators aufs stärkste unterstützen. Auch ich habe keine guten Erfahrungen mit TuneUp gemacht. Das Programm hat mir Registry-technisch viele Probleme und Sorgen bereitet.
    Habe das Programm schon lange deinstalliert. Deshalb bin ich jetzt auf den Registry Mechanic gespannt.
    Liebe Grüße
    Dieter

  • 18. Juli 2011 um 08:46
    Permalink

    @heinzdieter:

    Wenn man TuneUp „bedacht“ einsetzt, dann zerschießt das so schnell garnix. Ich benutze das schon seit XP-Zeiten – MIR hat das noch nix „zerschossen“.

    Wie gesagt: bißchen Behutsamkeit ist bei ALLEN von den Tools geboten – ich benutze auch bei weitem nicht alle Funktionen. Sondern nur die, wo ich sonst umständlich in der Registry für „rumfummeln“ müßte.

    Das solche Progs einen ungeheuren Geschwindigkeitsschub bringen, da glaub ich genau so dran, wie an solche Wundermittel, die 25% Sprit sparen…

  • 18. Juli 2011 um 08:53
    Permalink

    Ich nutze den CCleaner und den Defraggler wenn ich mal wieder meine Festplatte von Müll befreit habe.
    Früher habe ich öfters mal die TuneUp Utilities eingesetzt aber die neue Version zeckt sich mir zu sehr ins System ein und entwicklet zuviel Eigenleben, zerschossen habe ich mir damit aber noch nichts.

  • 18. Juli 2011 um 09:34
    Permalink

    Ich halte meinen Rechnern mit der TuneUp 2010 Version am laufen. Einzelne Sachen werden auch per Hand gemacht und dann noch eine Sicherung mit Acronis bei Seite gelegt.

  • 18. Juli 2011 um 10:32
    Permalink

    Bislang mit Bordmitteln. Testinstallationen nur in der VM.

  • 18. Juli 2011 um 12:17
    Permalink

    Ich setze CCleaner und die Windows Boardmittel ein.

  • 18. Juli 2011 um 13:10
    Permalink

    Hallo Björn, das ist ja mal wieder eine super Aktion. Danke dafür.
    Vielleicht klappt es ja in diesem Jahr? 😉
    Übrigens, ich nehme z.Zt. CCleaner, O&O Defrag und TuneUp (hatte auch noch keine Probleme mit TuneUp).

  • 18. Juli 2011 um 13:58
    Permalink

    Nutze mittlerweile nur noch Sysinternals – Autoruns und Process Explorer, ansonsten Boardmittel. Erfahrungen mit Soluto, TuneUp usw. waren meist enttäuschend.

  • 18. Juli 2011 um 18:13
    Permalink

    TuneUp Utilities 10, CC Clener,abund zu mal C:\windows\Prefetch und er läauft wieder für einige Zeit gut und bleibt auch stabil

  • 18. Juli 2011 um 20:52
    Permalink

    Bis jetzt half immer der ccleaner und tuneup2010 um das System zu tweaken… Aber Sysmech sieht ja auch ganz nett aus…

  • 19. Juli 2011 um 17:49
    Permalink

    Hallo Björn,
    ich brauche seit Jahren CCleaner, mir fällt aber beim gelegentlichen Einsatz von beispielsweise TuneUp auf, dass die verschiedenen Programme ganz unterschiedliche „Baustellen“ zu Tage fördern.
    Bin jeweils etwas verwirrt…Vielleicht mal mit System Mechanic probieren, wer weiss!
    Beste Grüsse!
    Fred

  • 19. Juli 2011 um 21:42
    Permalink

    Mein Windows7 wird durch Tuneup Utilities 2010 zufriedenstellend gewartet. Zudem defragmetiere ich mit O&o Defrag monatlich.

  • 20. Juli 2011 um 17:16
    Permalink

    Hallo!
    Ich nutze CCleaner, Twin7 von DataBecker und regelmässige Defragmentierung. So blieb bisher immer alles im Lot.
    Freundliche Grüsse!

  • 20. Juli 2011 um 23:36
    Permalink

    Hi,
    seit 2009 nutze ich TuneUp, bisher wurde beimir durch das Programm noch nie etwas beschädigt.
    Ich muß aber ehrlich zugeben das ich seit ca. einem Jahr bis auf CCleaner keine Tuning-Software mehr im Einsat habe und mein Gefühl sagt mir das mein Windows nicht unbedingt langsammer oder instabill ist.
    Von System Mechanic habe ich noch nie was gehört noch gelesen, klingt jedenfalls interessant.

    Grüße
    Gregor.J

  • 21. Juli 2011 um 21:41
    Permalink

    Hallo Björn,

    ich nutze CCleaner und deinstallieren auch regelmässig Programme die ich nicht mehr benötige. Da sammelt sich doch über die Zeit einiges an Ballast an.
    Das Defragmentieren vernachlässige ich immer etwas, wenn dann aber doch nutze ich den Defraggler.
    Gruß
    Guidau

  • 22. Juli 2011 um 05:57
    Permalink

    Ich bin ein gelegentlicher Anwender von TuneUp, aber mehr so für Aussehen und Kosmetik. Sonst bin ich mit CCleaner gut bedient. System Mechanic sieht aber wirklich gut aus; würde ich gerne mal nutzen..
    Freundliche Grüsse!

  • 23. Juli 2011 um 05:56
    Permalink

    Hallo Björn,
    ich brauche normalerweise Ccleaner; eine ältere Version von Tunup habe ich auch noch, aber schon lange nicht mehr gebraucht. Win 7 scheint mir auch nicht mehr so anfällig wie frühere Versionen.
    Beste Grüsse!
    Max

  • 23. Juli 2011 um 21:02
    Permalink

    Ich sag nur eines:
    Ccleaner!
    Danke und Tschüss!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.