Test und Verlosung: TuneUp Utilities 2011

Nach System Mechanic teste ich seit einigen Wochen TuneUp Utilities 2011, die neuste Version
der TuneUp Tuning Suite, auf meinem Notebook und Rechner. Neben der Optimierung des Systems kann damit auch kinderleicht das Aussehen von Windows angepasst werden. Neu in der 2011er Version ist, ähnlich wie bei dem vor kurzem vorgestellten AppBooster Pro 2.0, einen Turbo Modus, der auf Knopfdruck über 70 verschiedene, nicht benötigte Prozesse und Dienste temporär ausschalten kann. Zusätzlich zum Testbericht gibt es auch noch 2 Lizenzen für euch zu gewinnen.


Egal ob das bereinigen der Windows Registrierung, das defragmentieren der Festplatte, das Löschen nicht benötigter Dateien, das Auffinden von Problemen oder auch das Anpassen von Windows Einstellungen und Design, sämtliche Funktionen sind leicht und kategoriebasiert in TuneUp Utilities zu finden. Auch das Anzeigen aller Funktionen in einer Übersicht ist möglich.

Wem es nicht ausreicht, das letzte aus seinem Rechner mit TuneUp Utilities rauszuholen, der kann direkt auch das Aussehen bzw. das Design von Windows damit anpassen. Der TuneUp Styler hilft beispielsweise bei der Änderung des Anmeldebildschirms, ändern von Symbolen bzw. dessen Größe und vieles mehr. Klasse finde ich, dass der Hersteller in einer Onlinegalerie viele Motive für das ändern des Anmeldebildschirms bereitstellt, die sehr einfach importiert werden können.

Wie zu Beginn erwähnt, enthält TuneUp Utilities 2011 einen neuen Turbo-Modus, den TuneUp Program Deactivator. Dieser sorgt auf Wunsch dafür, dass verschiedene Dienste und Prozesse beendet werden, was besonders beim Streaming von Filmen oder auch beim Spielen interessant ist. In meinen bisherigen Tests mit dem Turbo-Modus merkt man selbst auf einem aktuellen Rechner (Core i7) eine spürbare Leistungssteigerung bereits beim Öffnen z.B. des Browsers.

Fazit: TuneUp Utilities 2011 ist eine ausgereifte und leicht zu bedienende Lösung zur Steigerung der Systemperformance, die viele verschiedene Funktionen, die man ansonsten über verschiedene Tools mühsam zusammen suchen muss, unter einer Haube vereint. Absolut Empfehlenswert!

Mehr Informationen zu TuneUp Utilities 2011 findet ihr auf der Produktseite.
Eine 15-tägige Testversion kann hier heruntergeladen werden.

TuneUp Utilities 2011  Gewinnspiel

Ich habe von TuneUp 2 Lizenzen für die Nutzung auf bis zu 3 Rechnern erhalten die ihr gewinnen könnt. Für eine Teilnahme an der Verlosung schreibt einen Kommentar wie ihr euren Rechner oder Notebook bislang optimiert habt und dauerhaft schnell haltet. Die Gewinner werden von mir am 17.01.2011 ermittelt und erhalten im Anschluss eine E-Mail mit ihrem Lizenzschlüssel.

Wichtig: Es nehmen nur Kommentare mit Antwort auf die obere Frage an der Verlosung teil.

46 Gedanken zu „Test und Verlosung: TuneUp Utilities 2011

  • 10. Januar 2011 um 23:09
    Permalink

    Hallo,

    bei mir läuft momentan die 2010er Version von TuneUp, auch wenn ich da mit viel Automatismus nichts am Hut habe, weil ich selbst bestimmen will, was darf und was nicht …

    Alfons

  • 10. Januar 2011 um 23:10
    Permalink

    Auf meinem Rechner kommen zwei (früher drei) Sachen zum Einsatz:

    Der automatische Reinigungsvorgang beim Login durch CCleaner, eine tägliche Defragmentierung mit Defraggler und eine wöchentliche manuelle Reinigung der Registry im CCleaner.

    Ich bin erst letztes Jahr von Windows XP auf 7 umgestiegen, auf dem mein TuneUp 2009 leider nicht läuft. Das habe ich hauptsächlich genutzt, um über „Windows anpassen“ sinnlose Funktionen abzuschalten, die den Systemstart beschleunigen (z.B. das automatische Suchen nach Netzwerkdruckern etc.).

    Daher wäre ich natürlich sehr an einer Version interessiert, die auch auf Windows 7 läuft.

  • 11. Januar 2011 um 00:23
    Permalink

    Ich nutze seit TuneUp 2007 alle neueren Versionen, (jetzt 2010) und bin vollkommen zufrieden. Testversion von 2011 läuft prima, insebsondere der Tubo odus ist verbessert und echt brauchbar!

  • 11. Januar 2011 um 02:54
    Permalink

    Ich nutze eigentlich nur CCleaner, Defraggler und die interne Bereinigungsfunktion von Windows…
    Frank

  • 11. Januar 2011 um 05:50
    Permalink

    Bisher hatte ich mal Twin 7 von DataBecker installiert. Finde ich aber nicht so sehr übersichtlich….Wäre also zum Quervergleich gerne bereit! Danke und beste Grüsse!

  • 11. Januar 2011 um 06:51
    Permalink

    Ich nutze bereits TuneUp 2010 mit dem Turbo Modus an meinen 2 Laptop´s. Ich lasse auch die Laptops regelmäßig mit Tune Up warten somit habe ich immer ein Optimal laufendes Windows. 🙂 Dein Bericht hat mich auf den AppBuster neugierig gemacht und könnte zukünfig meine beide Systeme „Busten“ 🙂

    Danke und Gruß Thomas

  • 11. Januar 2011 um 07:12
    Permalink

    Ich habe lange TuneUp Utilities verwendet und fand das Tool immer genial. War damals mal Tester und hatte die uralt Version zu einem günstigeren Preis bekommen. Leider funbktioniert diese Version nicht mehr auf Windows 7. Derzeit halte ich den Rechner mehr oder eher weniger gut mit manuellen Eingriffen auf Trap. Für das Säubern der Registry, Speicherplatzverschwender, und Autostartprogramme ist das leider eine recht mühseelige Aufgabe. Aber mit ein wenig Übung kriegt man das auch noch bei Win7 hin. Leider nicht alles. Da würde mir TuneUp Utilities 2011 schon sehr helfen. Hatte letztens mal eine Trial der 2010 installiert und es hat dutzende Einträge entdeckt die ich übersehen hab. Leider ist die Trial nun auch abgelaufen, so das ich wieder „Handpflege“ angedeihen lassen muss.

  • 11. Januar 2011 um 07:13
    Permalink

    Bisher nutze ich keine Software, um mein Windows-System (Win 7) flott zu halten. Habe mich immer vor der Investition gescheut. Würde gerne mal TuneUp für einen längeren Zeitraum testen, um zu schauen, ob eine solche Software wirklich hält, was sie verspricht und somit ihr Geld wert ist.
    Vielen Dank und schöne Grüße!

  • 11. Januar 2011 um 07:48
    Permalink

    Ich nutz auch das tune up 2010 um win7 64bit zu beschleunigen, was ganz gut funktioniert. Ist meiner meinung nach das einzige programm, was wirklich was bringt.

  • 11. Januar 2011 um 08:04
    Permalink

    Bis jetzt habe ich eigentlich immer nur gesehen, dass ich mir nicht jeden Müll installiere und auf die Selbstheilungskräfte von Windows7 gesetzt … Aber so ein Turbo-Boost wäre gar nicht schlecht …

  • 11. Januar 2011 um 08:27
    Permalink

    Also ich bin mit TuneUp 2009 und dem CCleaner unterwegs. Auf dem Zweitrechner nutze ich den Slow-PCfighter, der allerdings nicht so überzeugend vom Umfang her ist. Über TU 2011 würde ich mich freuen. Viele Grüße.

  • 11. Januar 2011 um 08:32
    Permalink

    Ich nutze bisher zur Reinigung nur den CCleaner. Auf weitere „Helferlein“ habe ich bisher verzichtet. Allerdings würde ich mich über eine TuneUp 2011-Linzenz sehr freuen.

  • 11. Januar 2011 um 08:52
    Permalink

    Ich kenne das Programm seitdem es auf dem Markt ist, damals wurde es noch auf Disketten verteilt.
    Für mich ist es eines der Programme, die immer stabil laufen, nichts Ungeplantes oder Unerwartetes im Hintergrund ausführen und intuitiv zu bedienen sind.
    Über das Programm läßt sich das Aussehen der Fenster, Hintergründe, Desktop, Startbildschirm ganz einfach selbst nach den eigenen Bedürfnissen anpassen.
    Die Automatismen sind einfach zu kontrollieren und die Stanardaufgaben wie Fragmentierung und Beseitigung von Problemen, Löschen temporärer Dateien erledigt das Programm, ohne groß die Rechnerleistung in die Knie zu zwingen.
    Das Programm läuft bei mir derzeit in der 2008er Version auf einem Win7 64bit PC, allerdings ohne Fragmentierung und in der 2010er Version auf einem Laptop mit Vista 32bit.
    Meiner Meinung das einzige Programm das brauchbar ist und auf den Rechner gehört

  • 11. Januar 2011 um 09:17
    Permalink

    Ich benutze bis jetzt Defraggler und CCleaner von Piriform.

    über eine 2011 Version vontuneUp würde ich mich aber sehr freuen.

  • 11. Januar 2011 um 09:17
    Permalink

    Ich nutze bislang den CCleaner, ein Defragprogramm (O&O Defrag) und die Boardmittel von Windows 7 um das System flott zu halten. Aber warum nicht einmal etwas neues ausprobieren? Über die Lizenz würde ich mich daher sehr freuen.

  • 11. Januar 2011 um 09:32
    Permalink

    Ich bin momentan auf der Freeware Seite unterwegs, also CC Cleaner und Deffragler. Die restlichen Sachen muss ich halt per Hand raussuchen.

    Würde gerne mal TuneUp 2011 eine dauerhafte Chance geben, der Funktionsumfang spricht ja für sich!

  • 11. Januar 2011 um 10:17
    Permalink

    Ich nutze cc cleaner und ab und zu Glary Utilities.

  • 11. Januar 2011 um 10:18
    Permalink

    Bislang mache ich alles manuell.
    Als Steinbock würde ich mich aber über eine Lizenz freuen 🙂

  • 11. Januar 2011 um 10:40
    Permalink

    Auf meinem alten Rechner(Vista) habe ich TuneUp 2009 genutzt, auf meinem neuen
    Rechner(Win7)habe ich bislang noch kein entsprechendes Tool installiert.

  • 11. Januar 2011 um 10:58
    Permalink

    Hallo. Ich benutze CCleaner und Diskeeper 2010. Da TuneUp 2011 viele Funktionen hat, wäre das sicher auch interessant. MFG

  • 11. Januar 2011 um 11:00
    Permalink

    ich nutze vispa und (wie die meisten auch) ccleaner.
    weitere einstellungen nehme ich direkt in der registry vor.
    für die defragmentierung benutze ich das interne programm von win7

  • 11. Januar 2011 um 11:01
    Permalink

    Ich benutze TuneUp Utilities seit der 2006er Version (aktuell 2010), habe aber sämtliche Automatismen abgeschaltet, weil ich schlechte Erfahrungen gemacht habe. Deswegen lasse ich mir die Vorschläge auflisten und bestimme dann selbst, was ich ändere und was nicht.
    Für die dauerhafte Beschleunigung werde ich demnächst auf eine SSD wechseln 🙂

  • 11. Januar 2011 um 11:15
    Permalink

    Hallo! Ich nutze die TuneUp Utilities seit der 2008er Version auf meinem Notebook als auch ab der Version 2009 auf meinem PC. Die einzelenen Funktionen setzte ich aber nur mit Bedacht ein. Automatische Optimierung ist für mich keine Frage.
    Habe damit schnellere Systemstarts hinbekommen…

  • 11. Januar 2011 um 12:20
    Permalink

    Ich habe bisher immer von Hand die Einstellungen an Windows vorgenommen, habe früher auch TuneUp benutzt, aber auf Windows 7 läuft meine alte Version nicht mehr.

  • 11. Januar 2011 um 12:48
    Permalink

    cCleaner und GlaryUtilities Free

  • 11. Januar 2011 um 14:50
    Permalink

    Hallo, ich habe TuneUp früher benutzt. Aber dann keine neue Version mehr gekauft da es soviele Freewareprogramme gibt. Zur Zeit nutze ich CCleaner. Aber wieder ein Profiprogramm zu nutzen wäre vertrauensvoller. Und die vielen zusätzlichen
    Funktionen auch sehr praktisch.

  • 11. Januar 2011 um 16:41
    Permalink

    Hallo, ich benutze im Moment TuneUp 2010 und würde mich natürlich
    über die neue Version freuen. 😉

  • 11. Januar 2011 um 16:42
    Permalink

    Ich nutze bislang die 2010ér Version auf meinem Netbook.

  • 11. Januar 2011 um 18:05
    Permalink

    Hallo,

    ich benutze dafür CCleaner und den Wise Registry Cleaner.

  • 11. Januar 2011 um 18:29
    Permalink

    Hallo,
    Vielen Dank für Giveaway Gelegenheit und schöne Rezension über TuneUp Utilities 2011. Ich benutze TuneUp Utilities 2009 auf meinem alten PC. Da mein Notebook ist mit Windows 7, kann ich nicht verwenden TuneUp Utilities 2009. Für die wöchentliche Wartung und optimazion bei meinem Notebook, ich benutze die Datenträgerbereinigung und Defragmentierung von Windows 7 standardmäßig aktiviert. Ich werde auf jeden Fall gerne TuneUp Utilities 2011 versuchen, ob ich diesen Wettbewerb zu gewinnen.

  • 11. Januar 2011 um 18:56
    Permalink

    Nur CCleaner – sonst nichts – läuft bis jetzt auch ganz gut – Nur TuneUP wäre da sicherlich noch ein Perfomance Sprung 😉

  • 11. Januar 2011 um 20:25
    Permalink

    Hi Leute,

    Ich verwende bis heute sehr zufrieden die 2010 Version von TuneUp! Tolles Gewinnspiel coole Sache!!

  • 11. Januar 2011 um 22:10
    Permalink

    Bisher nur mit CCleaner, hatte jedoch mal die TuneUp Demo und war sehr zufrieden. Würde mich sehr über eine Vollversion freuen 🙂

  • 12. Januar 2011 um 00:43
    Permalink

    Ich hatte bisher die 2010er Version und war recht zufrieden damit. Ich weiß zwar nicht, ob ich das Programm voll ausgenutzt habe, aber es hat mir immer ein gutes Gefühl gegeben, alles regelmäßig checken zu lassen 😉

  • 12. Januar 2011 um 09:00
    Permalink

    Bisher starte ich zur Optimierung meiner Windows-Installationen (XP, Vista und 7) regelmäßig den CCleaner und war eigentlich auch immer zufrieden.
    Würde gerne mal TuneUp probieren. Man liest ja immer wieder Kommentare für und wider TuneUP. Ich habe bisher eigentlich gar keine Erfahrung mit TuneUp machen können.

  • 12. Januar 2011 um 09:45
    Permalink

    Bisher noch gar keine Tuning Software. Außer Windows Defrag.

    Würde mich aber über die Tuneup Version sehr freuen, da alles recht einfach und übersichtlich ausschaut.

  • 12. Januar 2011 um 10:44
    Permalink

    Ich bin schon seit 2004 bei TuneUp und hatte bisher alle Versionen im Gebrauch. Da ich auf Win7 umsteigen will, könnte ich die 2011er Version gut gebrauchen. Als Ergänzung habe ich aber auch noch den CCleaner in Verwendung.

  • 12. Januar 2011 um 11:18
    Permalink

    Ich besitze eine 3er Lizenz der 2010 Version. Zusätzlich verwende ich den CCleaner. Der AppBooster Pro 2.0 würde mich bezüglich der Performance Interessieren.

    MFG ung Gruß
    Jens

  • 12. Januar 2011 um 20:01
    Permalink

    TuneUp kenne ich schon seit der ersten Version und habe bisher auch alle im Einsatz gehabt- außer natürlich der von 2011 – die habe ich noch nicht. Auch CC-Cleaner kommt bei mir ab und zu zum Einsatz – TuneUp hat aber immer zuverlässige Dienste erbracht und deshalb ist eine zum „tunen“ die erste Wahl.
    Danke für das Gewinnspiel und die Infos hier im Blog. Komme täglich und immer gerne hier vorbei!
    LG Frank

  • 12. Januar 2011 um 23:17
    Permalink

    Ich bin eigentlich kein Fan von TuneUp und habe mein System bisher mit CCleaner und manuell sauber gehalten, so gut es ging.
    Ich finde TuneUp nur in Richtung Design interessant. Da lässt sich mit TuneUp wirklich einiges machen.
    Um mein System wirklich TuneUp anzuvertrauen, habe ich leider schon zu viele Rechner gesehen die unter anderem von einem Programm wie TuneUp mehr oder weniger gekillt worden…
    Ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen!

  • 12. Januar 2011 um 23:58
    Permalink

    Bisher habe ich Tuneup 2010 verwendet.

  • 13. Januar 2011 um 21:55
    Permalink

    Ich nutze nur CCleaner, manchmal auch Defraggler und die interne Bereinigungsfunktion von Windows…wuerde aber auch gerne mal was anderes probieren.

  • 16. Januar 2011 um 18:07
    Permalink

    Ich kenne TuneUp Utilities 2011 noch nicht.

  • 18. Januar 2011 um 20:26
    Permalink

    Ich nutzte CCleaner und O&O Defrag

  • 19. Januar 2011 um 18:09
    Permalink

    Ich habe gewonnen! Ich habe gewonnen! Ich habe gewonnen!

    Vielen Dank dem edlen Spender!

    Grüße

  • 11. April 2011 um 14:12
    Permalink

    Ich benutze zur Reinigung meines Betriebssystems lediglich CCleaner und einige interne Funktionen von Windows. Bisher hat mir das gereicht. Allerdings spricht mich das Anpassungs-Feature von TuneUp an. Wäre aber eher ein netter Zusatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.