Virtuelle Festplatten erstellen mit Disk2vhd

Mit Disk2vhd können physische Festplatten in virtuel Festplatten (VHD) umgewandelt und im Anschluss mit Windows Virtual PC genutzt werden. Das neue Sysinternals Tool von Mark Russinovich und Bryce Cogswell erstellt eine exakte Kopie des Systems, so dass dieses im Anschluss für Test oder ähnliches virtualisiert zur Verfügung steht.

Da das kleine Tool lediglich die VHD Datei erstellt , müssen im Anschluss daran manuell die Treiber bzw. die HAL der virtuellen Maschine geändert werden.

Das neue Sysinternals Tool kann hier heruntergeladen werden.

12 Antworten auf „Virtuelle Festplatten erstellen mit Disk2vhd“

  1. Kann man eine so erstellte VHD auch über den in Win7 mitgelieferten XP Modus als VM nutzen? Oder nur über das richtig installierte Virtual PC?

    Ich weiß, dass der XP Modus nur eine schlankere Version von Virtual PC ist. Aber bei meinem Versuch eine neue VM mit einer solchen existierenden VHD (64bit) zu erstellen, brach er mit einer Fehlermeldung ab..

    Normales Erstellen einer neuen VM mit neuer VHD und mit Win7 (x84) oder Einbinden einer existierenden VHD erstellt über Systemsteuerung>Systemabbild klappte bisher immer.

  2. Die in Windows 7 integrierte Virtualisierungtechnik unterstützt egal ob der Host nun 32 oder 64bit ist, nur 32bit VMs. Das heisst Du kannst nur umgewandelte 32bit Systeme mi Windows Virtual PC (den Du ja auch für den XP Mode brauchst) nutzen. Da die VHD aber auch mit dem älteren Virtual PC 2007 funktioniert, kannste damit (in der 64bit Version) auch umgewandelte 64bit Systeme nutzen.

  3. Ich habe eine vhd mit diesen Tool erzeugt, nur starten kann es im Virtual PC nicht durumm wurde ich bitten der es schon geschaft hat, eine Anleitung zu erstellen die das einbinden der vhd in Virtual PC schrittweise erklären kann.

    DANKE

    Hans

  4. Ein paar Fragen:
    – Ist das erzeugte System 32 oder 64bit?
    – Windows 7 RTM?
    – Windows Virtal PC (in Windows7 eingebaut) oder Virtual PC 2007?

  5. Bin noch am testen. Hatte gestern Abend auch Probleme mit dem Tool. Ich glaube aber, dass wenn Microsoft heute von Virtual PC spricht, ist damit Windows Virtual PC gemeint und nicht Virtual PC 2007. Somit kann es sein das die virtuelle Festplatte ohne Tricks nur auf den neuen Virtualisierungslösungen funktioniert.

  6. Darauf beziehe ich mich ja auch, und denke, dass mit „Virtual PC virtual machine“ so wie es aussieht die in Windows 7 eingebautet Variante bei Sysinternals gemeint ist. Wie gesagt teste das aber noch in den nächsten Tagen.

  7. Also ich habe heute ALLES mit Windows Virtual PC versucht-

    1. vhd mit ACRONIS Home 2010 zu erstellen und in WVP zu starten = kein erfolg.

    2. eine vhd mit der Win7 Systemabbild zu erstellen und diese in WVP zu starten = kein erfolg.

    3. zu guter letzt mit den wunder Tool von Sysinternals die erstellte vhd in WVP zu starten ebenso ohne erfolg.

    Das einzige was Problemlos funkt ist, ein acronis image (Win7) in der WMs wieder herzustellen und ohne probleme zu Booten.

    lg,

    Hans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.