Vom Blogger zum Autor

Wie die meisten von Euch bestimmt wissen, arbeite ich Hauptberuflich als Systemadministrator und Betreibe das Blog und das Forum in meiner Freizeit. Seit kurzem gibt es aber eine weitere Tätigkeit, die ich neben meiner normalen Arbeit ausübe, die euch vielleicht interessiert.

Zukünftig werde ich zu meinen Beiträgen im Blog als Freier-Autor für die Linux New Media AG, die durch das LINUX-Magazin bekannt geworden ist, Beiträge zu verschiedenen Windows Server Themen für das Sonderheft ADMIN-Magazin schreiben. Das ADMIN-Magazin beschäftigt sich mit Themen rund um die Administration von Linux- und Windows Servern und bietet Workshops und HowTos zu verschiedensten Lösungen.

Wer also in Zukunft weitere Beiträge von mir in einem Print Magazin lesen möchte, findet hier die aktuellsten Ausgaben des ADMIN-Magazins. Natürlich kommt das Blog dabei nicht zu kurz und es wird auch weiterhin, wenn möglich täglich, Beiträge im Blog geben.

9 Gedanken zu „Vom Blogger zum Autor

  • 17. Februar 2010 um 11:01
    Permalink

    Hallo Björn,
     
    herzlichen Glückwunsch zu deinem neuen Job!
    Gruß Mario

  • 17. Februar 2010 um 17:20
    Permalink

    Servus Björn!
    Nun greifen die Linuxer nach den klugen Köpfen aus der Windows-Welt. Nicht dass sie keine eigenen hätten, das haben sie wohl, nur mit noch mehr Know-How wird Linux eines Tages die Welt erobern… 😉
    Gratulation, natürlich auch von meiner Seite!
    Gruß, MarKre

  • 17. Februar 2010 um 19:43
    Permalink

    Vielen Dank an alle!

    @Carsten der Verlag hat bei mir angefragt ob ich Interesse hätte.

  • 17. Februar 2010 um 22:19
    Permalink

    Und ich dachte schon Björn geht unter die Tuxaner 😉
    Glückwunsch natürlich auch vn mir 🙂

  • 18. Februar 2010 um 11:35
    Permalink

    Auch von mir Glückwunsch 🙂 Sagst uns dann aber bescheid, wenn von dir was drin steht.

  • 18. Februar 2010 um 15:32
    Permalink

    @Genticus 😀 Nee, die verschiedenen Windows Plattformen reichen mir.

    @Mirco klar kann ich gerne machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.