Vorschau auf F-Secure Internet Security 2012

Die kommende Version von F-Secure Internet Security ist aktuell als Community Preview verfügbar und ist, anders als die aktuelle Version, in separate Anwendungen für die Computer und Online Sicherheit aufgeteilt. Kernstück der neuen Oberfläche ist das kleine Launchpad, über das die beiden Bereiche aufgerufen werden können. Doch nicht nur optisch hat sich bei der neuen 2012er Version einiges verändert, auch unter der Haube haben die Entwickler ganze Arbeit geleistet und die Komplettlösung in Punkto Performance und Ressourcenverbrauch verbessert.

Wer die Vorgängerversionen von Intertnet Security 2012 bereits eingesetzt hat, wird sich im Bereich Computer Sicherheit leicht zurecht finden, da alle auszuführenden Aufgaben und Einstellungsmöglichkeiten identisch sind. Lediglich die Kindersicherung ist in diesem Bereich nicht mehr enthalten, da diese nun vollständig in den Bereich Online Sicherheit integriert ist. Zur Sicherheit des Computers trägt bei F-Secure bereits seit einigen Version Deep Guard bei, dass in der komplett neu entwickelten Version 4 zum Einsatz kommt. Deep Guard bietet einen effektiven Schutz gegen Malware durch eine komplexe Logik, die die Analyse einer verdächtigen Datei über lokal auf dem PC bekannte Informationen sowie in der Cloud verfügbare Informationen analysiert.

Komplett neu ist der Bereich für die Online Sicherheit, der die bestehenden Windows Benutzer-konten für die Konfiguration der einzelnen Funktionen, die bei den Vorgängerverisonen in der  Kindersicherung enthalten waren, nutzt. So könnt ihr für verschiedene Windows Benutzer eigene Einschränkungen für die Anzeige von Webinhalten oder der täglichen Browserzeit einrichten. Im Statistikbereich könnt ihr für alle Benutzer die Anzahl der aufgerufenen Webseiten sowie die Informationen über die Anzahl der Aufrufe von gesperrten Webinhalten anzeigen lassen.

Für jeden Benutzer können die Funktionen Browser-Schutz, Webseitenfilter sowie die Zeitbe-
schränkung getrennt voneinander aktiviert werden, so dass ihr auch mit einem Administratoren-
konto ohne Probleme den in Internet Security 20122 integrierten Browser-Schutz in Microsofts Internet Explorer und Mozilla Firefox für ein sicheres Surfen im Netz nutzen könnt. Damit die Restriktionen für Webinhalte und Onlinezeit nicht mit anderen Browsern umgegangen werden kann, ist eine Bypass Prevention integriert, die die HTTP Kommunikation anderer Browser wie Google Chrome oder Opera unterbindet bzw. blockiert und die Browserwahl damit einschränkt.

Der Browser-Schutz für die aktuellen Versionen von Firefox und Internet Explorer wird bei der Installation von Internet Security automatisch aktiviert und zeigt neben Status für Webseitenfilter und Zeitbeschränkung auch Informationen über die Sicherheit der aufgerufenen Webseite an.

Mehr Informationen zur Beta von F-Secure Internet Security 2012 findet ihr hier.

5 Antworten auf „Vorschau auf F-Secure Internet Security 2012“

  1. Ich denke nicht das sich am Preis was ändern wird, hat es in den letzten Jahren ja auch nicht. Wenn Du einen gültigen Lizenzschlüssel für die 2011er Version hast, kannst Du kostenlos auf die neue Version Upgraden, sobald diese verfügbar ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.