Windows 7 Backup zurücksetzen

Nach dem detaillierten Beitrag zur Windows 7 Sicherung, zeigt euch Mike in diesem Gastbeitrag wie ihr einen Sicherungsauftrag in Windows 7 zurücksetzen könnt. Viel Spaß beim lesen!

Einige von euch werden bestimmt die neue Funktion des Windows Backups nutzen, um so ihr System zu sichern und bei Bedarf zurücksetzen zu können. Diese Funktion hat sich in Windows 7 grundlegend geändert und meiner Meinung nach deutlich verbessert.

Jedoch kann man mit Windows nur einen Backupauftrag erstellen, welcher zu einer bestimmten Zeit durchgeführt wird. Mehrere unterschiedliche Aufträge kann Windows 7 nicht verwalten. Wenn man z.B. Montag bis Freitag nur ganze bestimmte Dateien sichern möchte, jedoch am Sonntag dann eine Komplettsicherung machen möchte, ist dies nicht konfigurierbar. Es ist nur eins einstellbar und man müsste jetzt im genannten Beispiel für den Sonntag die Sicherungskonfiguration ändern. Wenn man hier jedoch für Montag bis Freitag viele unterschied-
liche Ordner von verschiedenen Partitionen integriert hat, bietet sich eher an, den Windows-
sicherungsauftrag zurückzusetzen und neu zu konfigurieren. Das geht wesentlich schneller.

Dies kann man erreichen in dem man einige Registrierungseinträge löscht.

Startet zunächst den Registrierungsedior und navigiert anschließend zum Schlüssel: "HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\-CurrentVersion\WindowsBackup"

Habt ihr "WindowsBackup" markiert, findet ihr im rechten Bereich den Eintrag "ValidConfig" diesen löscht ihr zuerst.

Im linken Bereich findet ihr als Unterschlüssel zu "WindowsBackup" die Einträge "ScheduleParams", "Security" und "Status". Diese Einträge löscht ihr ebenfalls.

Nach einem Neustart sind alle Einstellungen der Windows Backups zurückgesetzt. Dies ist einfacher als die Einstellungen zuvor komplett umzuändern.
 

19 Gedanken zu „Windows 7 Backup zurücksetzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.