Windows 7 Family Pack günstig wie nie

Ihr benötigt noch eine Windows 7 Home Premium Lizenz für euch oder auch andere Familien-
mitglieder? Dann ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt upzugraden! Aktuell gibt es das Family
Pack für 3 PCs, sprich 3 Windows 7 Home Premium Lizenzen zu einem sehr günstigen Preis.

Teilt man den Gesamtpreis durch 3, zahl man pro Rechner unter 37 Euro für den Umstieg auf die neuste Windows Version, was denke ich mal für jeden (statt über 100 Euro für eine Lizenz zu bezahlten) zu verschmerzen ist. Mehr Informationen und Bestellmöglichkeiten für das Windows 7 Home Premium Family Pack findet ihr im Microsoft Software Shop vom EDV Buchversand.

4 Antworten auf „Windows 7 Family Pack günstig wie nie“

  1. Schön schön, AAber:

    1) hab ich keine Familie, lohnen würde sich das natürlich trotzdem – rechnerisch.

    2) will ich aber kein Home Premium, sondern Ultimate – ob ich das nun unbedingt bräuchte ist egal – ich wills eben. Und HP will ich NICHT – das klingt für mich wie = „H“al“P“ kastriert.

    3) „Upgrade“ – ist nur das möglich, oder auch Neuinstall (ohne unheimlich tricksen)? Neues OS = neu installieren, alles andere ist Mumpitz. Win schleppt eh genug „Leichen“ mit sich rum (selbst wenn man wie ich öfters aufräumt) – da brauch ich nich noch die vom vorherigen OS…

  2. Bzgl. Deinem 3. Punkt werde ich mal nachfragen, da bin ich mir auch nicht ganz sicher. Soweit mir bekannt, sollte die Installation auch ohne vorherige Windows Installation möglich sein.

  3. Ich versteh die Preise von Win eh nich.“Offiziell“ kostet 7 Ultimate 320,- (bunte Schachtel 32/64 DVD, 1 Lizenz), ich hab für 2x Systembuilder (schlichte Schachteln je 1x 32 bzw. 64 DVD, 2 Lizenzen) zusammen so 310,- bezahlt. Ich kann also vollkommen legal 2x 32-bit, 2x 64-bit oder 1x 32-bit/1x 64-bit (das letztere hab ich auf den 2 PCs) installieren.
    Und bei den anderen Versionen (Pro, HP) is das so ähnlich – mit anderen Preisen natürlich.
    Wenn man weiß, das eh mind. 90% vorinstalliert werden – wieso machen die so´n Umstand? EINE Version: Ultimate, EIN Preis: zwischen 80/100,- – da würden sie im Endeffekt so gut wie nix verlieren. Weil ja eben höchstens 10% der Lizenzen/Schachteln einzeln gekauft werden…

  4. @JürgenHugo das liegt aber dieses Mal nicht an Microsoft, sondern an den deutschen Gesetzen. Eine Systembuilder Version ist ja eigentlich nichts anderes als eine OEM Version und diese muss nach deutschem Recht einzeln erhältlich sein. Versuch mal in den Staaten oder sonst wo eine Systembuilder Version zu bekommen… die gibt’s da nicht wirklich.
    Wo liegt also noch der Unterschied?
    Unter anderem im Support. Mit der Vollversion hast Du (im Gegensatz zur OEM Version) anspruch auf telefonischen Support und kannst damit also einen Call/Ticket (das normalerweise Geld kostet) kostenlos „aufmachen“ und erhältst dadurch wirklich gute Unterstützung bei Problemen direkt durch MS.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.