Windows 7 per USB Stick installieren

Da Netbooks bekanntlich kein optisches Laufwerk besitzen bleiben nur zwei Möglichkeiten um ein neues Betriebssystem zu installieren. Entweder man kauft ein externes Laufwerk oder man nutzt einen USB Stick für die Installation. Obwohl ich mir für mein Netbook ein externes DVD Laufwerk gekauft habe, über das ich Windows 7 installieren konnte, hat mich trotzdem interessiert, wie gut und einfach die Installation üer USB Stick funktioniert.
Die Anwendung A Bootable USB ist sehr leicht zu bedienen und kopiert alle Daten der Windows 7 Installations DVD auf einen bootfähigen USB Stick. Alternativ zum kopieren von der Installations DVD kann auch ein ISO Image für das kopieren auf den USB Stick genutzt werden. Da die Installations DVD aller 32bit Versionen von Windows 7 größer als 2 GB sind, empfehle ich einen mindestens 4 GB USB Stick zu verwenden.

Hier die einzelnen Schritte zum fertigen mit Windows 7 Stick :

  1. A Bootable USB starten
  2. Check USB -> Format USB
  3. Check DVD -> Start DVD

Im Anschluss werden automatisch die gesamten Installationsdaten auf den Stick kopiert und der aktuelle Stand der kopierten Daten in Prozent und MB in einem kleinen Statusfenster angezeigt. Sobald alle Daten erfolgreich kopiert wurden, kann der USB Stick für die Installation auf dem Netbook genutzt werden.

Da alle Netbooks standardmässig direkt auf die Festplatte booten gibt es zwei Möglichkeiten die Bootreihenfolge zu ändern.

  • Ändern der Bootreihenfolge im Bios
  • Leichter geht es (wenn verfügbar) durch drücken der F12 Taste beim Starten des Netbooks

Hinweis: Die Installation per USB Stick funktioniert auch mit 64bit Versionen.

A Bootable USB kann hier heruntergeladen werden.

Update: Die Anwendung funktioniert nur unter Windows Vista und Windows 7.

5 Antworten auf „Windows 7 per USB Stick installieren“

  1. Hallo, habe das Tool eben mal getestet, da ich ein von Win XP auf Win 7 umsteigen möchte und kein Laufwerk in meinem Laptop gibt. Leider hast du vergessen hinzuschreiben, dass das Tool nicht unter Windows XP läuft! Sehr schade.

  2. Hallo…

    also du sagst das das Tool nur unter Windows Vista und Windows 7 geht? Schon lustig, schon mal versucht nen USB-Stick über den OS Dialog zu formatieren, die Windows-DVD in dein Laufwerk zu legen und dann einfach den Inhalt der DVD auf den USB-Stick zu kopieren?

    Danach kannste die Installation von Windows 7 auf jedem Netbook/Notebook durchführen, das sich von USB-Sticks starten lässt. Nix „Tool“ um solche Sticks vorzubereiten. Wenn man genau hinsieht, wird man sogar feststellen das diese Tools im grunde nix anderes machen, als das was ich gerade beschrieben habe. Nur muss man da halt nich selbst eben ran, sondern nur 2 Knöppe drücken.

    Richtig paranoide Leute kommen vielleicht sogar noch auf die Idee das euch die Autoren dieser ach so tollen Tools irgendwas unterschieben wollen. Und ja, es gibt ein Tool von Microsoft, dadurch bin ich ja jetzt auf diesen Blogeintrag gekommen… Einer von vielen, Sorry wenn ich diesen hier exemplarisch nehme.

    Aber das Microsofttool erstellt aus ISO-Dateien einen USB-Stick, und ISO-Dateien lassen sich halt nich eben mal so auslesen. Diese müsste man dann erst auf ne DVD-Brennen, um dann den Inhalt auf einen USB-Stick zu kopieren.

    Aber hauptsache man hat mal ne super News kopi… äh geschrieben.

    Mit solchen halbwahrheiten und dummen Tools, sowie deren Weiterverbreitung und Weiterempfehlung schadet ihr den meisten Usern, die es tatsächlich nicht wissen. Aber wenn ihr euch schon so als „Erklärbär“ ins Netz stellt und dann auch noch einen drauf haltet, dann richtig… Und nicht so ein gewischi wie hier…

    Mit freundlichen Grüßen aus Leverkusen,
    Sascha Freihals

    PS.: Habe am Wochenende selbst Windows 7 auf meinem Desktop, und danach wie beschrieben über einen USB-Stick, auf den ich einfach nur über meinen DesktopPC den Inhalt der Windows 7 DVD kopiert hab das OS auf meinem NC10 installiert. Und les heute morgen so erschreckende Sachen… Gibt schon leute die sich für „Spezialisten“ halten 😉

  3. Stimmt, per Kommandozeile oder auch per PowerShell kann man die Daten auch auf den Stick kopieren. Viele Wege führen zum Ziel.
    Jede ISO Datei kann ausgelesen werden ohne diese erste brennen zu müssen. Dafür gibt es Tools wie Virtual Clone Drive oder Daemon Tools.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.